Die WAZ sucht die Leibgerichte von Oberhausenern

Möglichst regional, einfach und vor allem garniert mit einer Anekdote sollten die Gerichte sein, zu denen Sie uns Rezepte schicken.
Möglichst regional, einfach und vor allem garniert mit einer Anekdote sollten die Gerichte sein, zu denen Sie uns Rezepte schicken.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
„Das isst der Pott“ heißt eine neue Serie in der WAZ. Darin stellen wir Lieblingsrezepte vor. Schicken Sie uns das Rezept, eine Jury wählt aus.

Oberhausen.. Die traditionelle Ruhrpott-Küche bietet deftige und leckere Gerichte: nicht sonderlich kompliziert und eher mit preiswerten Zutaten auf der Einkaufsliste. Was ist Ihr Leibgericht, was tischen Sie Zuhause auf? Für die neue Serie „Das isst der Pott“ sucht die WAZ Oberhausen alltagstaugliche Lieblingsrezepte ihrer Leser, die im Frühjahr im Lokalteil vorgestellt werden.

Küche à la Ruhrpott – dazu gehören Klassiker wie Blutwurst mit Stampfkartoffeln, Stielmus mit Speck, Himmel & Erde, Schnibbelbohnen- und Graupensuppe – und natürlich schmackhafte Eintöpfe. Weil der Ballungsraum seit jeher zugleich Schmelztiegel der Kulturen ist, wollen wir natürlich auch in die Töpfe derer schauen, die aus fremden Ländern zugewandert sind und mit ihren Rezepten, Gewürzen und Zutaten die Tische an Ruhr und Emscher geschmacklich bereichert haben.

Der Pott kocht

Der Pott kocht: Aus allen Einsendungen wird eine Jury zehn Gerichte auswählen, die von der WAZ-Redaktion getestet werden. Essen und Trinken hält bekanntlich Leib und Seele zusammen: Wir besuchen Sie daheim in Ihrer Küche, wir schauen Ihnen über die Schulter, wenn sie schneiden und schnibbeln, filetieren und tranchieren, schmoren und anschwitzen. Wir stellen Sie und Ihre Rezeptgeschichte dann in der WAZ Oberhausen vor.

Alltagstauglich heißt übrigens: Es geht hier nicht um das Drei-Gänge-Menü oder den Festtagsbraten, sondern um Gerichte, die im stressigen Alltag ohne viel Aufwand zubereitet werden können. Wer uns sein Lieblingsrezept schickt, sollte daher einige Grundzutaten beachten, wenn es in die engere Wahl kommen soll.

Nicht zu aufwändig

Zeit ist knapp im Alltag. Viel mehr als eine Stunde sollte es nicht dauern, bis das Gericht fertig auf dem Tisch steht.

Nicht zu kompliziert

Wir suchen einfache Rezepte und Alltagsgerichte, keine Kochkunst auf Sterne-Niveau. Wenn Ihre Gerichte trotzdem schmackhaft und originell sind – umso besser!

Bezahlbar

Schreiben Sie, was die Zutaten insgesamt kosten. Ein Alltagsgericht sollte das Haushaltsbudget nicht zu sehr belasten.

Möglichst regional

Ihr Rezept hat gute Chancen, wenn die Zutaten aus der Region stammen bzw. hier angebaut werden.

Besondere Würze

Was macht den Pfiff Ihres Leibgerichtes aus? Was verleiht ihm seine besondere Würze? Was unterscheidet es von Gerichten gleicher Art?

Die Geschichte dazu

Erzählen Sie uns die Geschichte zu Ihrem Lieblingsrezept. Ist es womöglich ein Rezept, das die Großmutter an ihre Kinder und Enkelkinder weitergegeben hat? Erzählen sie uns Anekdoten Ihrer Herdkunst. Gibt es besondere Anlässe, zu denen Sie Ihr Leibgericht auftischen?