Die Polizei gibt Tipps in Sachen Zivilcourage

Als Orientierung, wie man sich richtig verhält, wenn man bei Übergriffen einschreiten will, dient die Aktion „Tu ‘was“ der Polizei. Sie soll ein Bewusstsein für mehr Hilfsbereitschaft und Solidarität schaffen. „Es ist wichtig, dazu beizutragen, dass Straftaten verhindert oder aufgeklärt werden“, sagt Polizeisprecher Axel Deitermann. Die Regeln:

Gefahrlos handeln: Ich helfe, ohne mich selbst in Gefahr zu bringen!

Mithilfe fordern: Ich fordere Andere aktiv zur Mithilfe auf!

Genau hinsehen: Ich beobachte genau, präge mir Tätermerkmale ein!

Hilfe holen: Ich organisiere Hilfe unter Notruf 110!

Opfer versorgen: Ich kümmere mich um Opfer!

Als Zeuge mithelfen: Ich stelle mich als Zeuge zur Verfügung!