„Der Gestank ist allgegenwärtig“

Es gibt in Oberhausen so viele schöne Rad- und Laufstrecken, wie zum Beispiel die HOAG-Trasse, die natürlich auch gerne von Spaziergängern mit Hunden genutzt wird. Während der warmen Witterung fällt aber gerade jetzt extrem auf, dass die gesamte Trasse bis zum Himmel nach Hundekot stinkt. Dazu befinden sich nahezu alle 50 Meter bereits zertretene Hundehaufen auf den Wegen. Ein 20-Kilometer-Lauf mit freiem Durchatmen ist nicht möglich. Übelkeit kommt auf. Das zieht sich so durch unser gesamtes Stadtbild. Es ist beschämend, dass man Kinder nicht mehr auf Grünflächen toben lassen kann, weil das immer mit einem Tritt in einen Haufen endet. Mit Worten kommt man den rücksichtslosen Besitzern nicht bei. „Kümmer dich um deinen eigenen Dreck“ oder „Stell dich nicht so an“ sind hier die Standartantworten. Ich lade das Ordnungsamt gerne mal ein, über die Trasse zu spazieren. Nur über die Geldbörse ist hier ein vernünftiges Verhalten zu erreichen. Der Gestank ist allgegenwärtig. Wer ein paar mal 60 Euro löhnen muss, wird sich das vielleicht doch überlegen.