Das aktuelle Wetter Oberhausen 13°C
Oberhausen

Das Image eines Autobahnkreuzes abgelegt

19.05.2012 | 10:00 Uhr
Das Image eines Autobahnkreuzes abgelegt
Fotos zum Thema: Wohnen im Marienviertel, einem Ortsteil von Alt - Oberhausen rund um die Marienkirche, Theater und dem Ebertbad, fotografiert am Dienstag, den 8.5.2012. Foto: Tom Thöne / WAZ FotoPool

„Ganz unten im Westen“, titelte der Spiegel und meinte damit Oberhausen. Es ist mittlerweile zum Sport geworden, regelmäßig über die Pleitestädte der Republik zu berichten – und die Ruhrgebietsstadt, denen die „Missfits“ ein Lied gewidmet haben, kommt dabei nicht gerade gut weg. Ist die Debatte nun überzogen – oder hat die Stadt gar eine Mitschuld, weil die Politiker selbst auf die Finanzmisere aufmerksam gemacht hat? Die WAZ hat sich umgehört.

„Mitte der 90er Jahre hatte Oberhausen das Image eines Autobahnkreuzes. Jetzt ist es weit über die Landesgrenzen als Centro-Standort bekannt“, sagt City-Manager Franz Muckel. Das sei ein Pluspunkt, um den die Stadt viele andere Kommunen beneiden. Muckel sagt, er könne die Diskussionen um die Alte und Neue Mitte Oberhausens nicht mehr hören – ebenso wenig, wie er die Darstellung der Stadt in der überregionalen Presse hilfreich findet. Immerhin ist es auch seine Aufgabe, Investoren eine Ansiedlung in der City schmackhaft zu machen, die im Schnitt rund 100 000 Leute anlockt. „Die Debatte um die arme Stadt ist nicht gerade förderlich. Die meisten unterscheiden nicht, ob nun die Stadt arm ist oder die Menschen, die hier leben“, sagt Muckel. Deshalb gebe es bei einigen Firmen Vorbehalte, sich in Oberhausen anzusiedeln.

Auch Claudius Schmitz, Professor für Stadtmarketing und nebenberuflich Unternehmensberater, zeichnet für den Stadtkern kein rosiges Bild. „Es wird ganz schwierig für Oberhausen, die alte Mitte zu stärken.“ Schmitz hat unter anderem die Centro-Macher beraten. Er rät dazu, auf Fachgeschäfte zu setzen und nicht zu versuchen, die gleichen Marken an die Marktstraße zu holen, die es bereits im Centro gibt.

Fabienne Piepiora



Kommentare
Aus dem Ressort
Vom Wohnzimmer aus in die ganze Welt
Menschen
Die Oberhausenerin Elke Tewes hat ein mobiles Reisebüro. Berät sie nicht gerade bei sich im schmucken Eigenheim in Sterkrade, kommt sie zu ihren Kunden nach Hause. Rund 500 Stammkunden ziehen diesen persönlichen Service dem ewigen Suchen im Internet vor.
Bombe in Oberhausen-Holten ist entschärft
Evakuierung
Die Fünf-Zentner-Bombe in Holten an der Bahnstraße ist entschärft. Zuvor hatte sich der Beginn der Entschärfung verzögert: Einige Bewohner der Häuser in einem 250-Meter-Radius hatten sich geweigert, ihre Wohnungen zu verlassen. Zudem fuhren immer wieder ahnungslose Radfahrer ins Gefahrengebiet.
Nach Wutausbruch - Mann verletzt Seniorin und Polizisten
Polizeieinsatz
Barfuß und mit heruntergelassener Hose ist ein Mann mitten in Oberhausen aufgegriffen worden. Auf der Mülheimer Straße hatte er nach einem Wutausbruch eine Seniorin verletzt. Beim Versuch, den Mann in Gewahrsam zu nehmen, kamen zwei Einsatzkräfte und der Täter selber zu Schaden.
Oktoberfest auf heimischer Wiesn
Stadtgeschehen
„O’zapft is“ heißt es am Donnerstag im Festzelt an der Lindnerstraße.Es gibt Bier satt. Dazu Weißwurst und Leberkäs. Musik kommt auch von den Hüttenkrachern.
Räuber schlagen Mann in Oberhausen nieder und bestehlen ihn
Überfall
Ein Schlag in den Nacken brachte einen 36-jährigen Mann am Montagabend gegen 21 Uhr auf der Gartenstraße zu Fall. Anschließend raubten zwei unbekannte Männer den Aktenkoffer, den das Opfer dabei hatte, und flüchteten auf Fahrrädern.
Fotos und Videos
Helene Fischer in Oberhausen
Bildgalerie
Konzert
Ferientipps im Herbst
Bildgalerie
Herbstferien
Sing! in Oberhausen
Bildgalerie
Kultur
Britney Spears in Oberhausen
Bildgalerie
Promi-Besuch