Das Bildungsangebot in Oberhausen ist wichtig und vielfältig

Bastelstunde im Friedensdorf Bildungswerk: Die Kinder sollen in dem Kurs einen konfliktfreien Umgang miteinander lernen.
Bastelstunde im Friedensdorf Bildungswerk: Die Kinder sollen in dem Kurs einen konfliktfreien Umgang miteinander lernen.
Foto: Lars Fröhlich
Was wir bereits wissen
Teilnehmer des Bürgerbarometers sehen die Investition in Bildungsangebote als besonders wichtig an. Ein Überblick über verschiedene Einrichtungen.

Ob Kurse der Familienbildungsstätten, der Ruhrwerkstatt oder des Weiterbildungsinstitutes: Wenn es um die Frage geht, welche Aspekte wichtig sind, um unsere Stadt auch zukünftig attraktiv zu halten, sind sich die Befragten des Bürgerbarometers einig. Mehr als drei Viertel (77 Prozent) der Befragten sehen Investitionen in Bildungsangebote als besonders wichtig an.

Wir geben daher einen Überblick über die Bildungsprogramme verschiedener Fortbildungs-Einrichtungen.

1 Das Friedensdorf Bildungswerk

Nicht nur medizinische Hilfe für Kinder aus Kriegsgebieten zu leisten, sondern auch humanitäres Bewusstsein und soziales Engagement zu fördern – darauf zielt das Friedensdorf Bildungswerk mit seinen Bildungsangeboten ab. Im Elternkurs wird den Teilnehmern gezeigt, wie sie auch ohne Gewalt in der Erziehung auskommen. In den Eltern-Kind-Gruppen wird die altersgemäße Entwicklung des Kindes mit Spiel- und Bewegungsanregungen gefördert. Zudem werden Sprach-, Bastel- oder Computerkurse angeboten.

Friedensdorf, Rua Hiroshima,Telefon: 02064-49740.

2 Das Weiterbildungsinstitut

Wer nach einer Arbeitslosigkeit wieder ins Berufsleben einsteigen will, sich aufgrund veränderter Anforderungen am Arbeitsplatz beruflich weiterentwickeln möchte oder Hilfe bei der Existenzgründung benötigt, findet Unterstützung beim Weiterbildungsinstitut (WbI). Zu den Schulungsschwerpunkten der Einrichtung gehören beispielsweise professionelles Büromanagement, kaufmännische Qualifizierungen oder Kompetenz- und Erfolgstrainings. Die Schulungs- und Beratungsangebote richten sich an alle, die an einer beruflichen oder persönlichen Weiterentwicklung interessiert sind.

WbI Oberhausen, Marktstraße 35, Telefon: 377106-0.

3 Die Ruhrwerkstatt

Sowohl pädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche in den Schwerpunkten Betreuung und Berufsorientierung als auch Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote für Erwachsene, insbesondere für Arbeitslose, stehen im Fokus des Bildungsprogramms. So helfen im Projekt „Schritt für Schritt“ Ehrenamtliche Arbeitslosen bei Problemen im Alltag. Die Mitarbeiter der Jugendwerkstatt helfen Jugendlichen beim Einstieg in die Berufswelt – sie erhalten die Chance, ihre Neigungen und Talente kennen zu lernen.

Ruhrwerkstatt, Akazienstraße 107, Telefon: 85756-0.

4 Die Familienbildungsstätten

Koch- oder Nähkurse und Eltern-Kind-Kurse: Die katholische Erwachsenen- und Familienbildung sowie das Evangelische Familien- und Erwachsenenbildungswerk halten ein umfangreiches Angebot bereit. Interessierte erhalten unter anderem Unterstützung bei der Weiterentwicklung von Kompetenzen im Erziehungsalltag oder die Möglichkeit zum Dialog mit aktuellen pädagogischen und gesellschaftspolitischen Themen.

Familienbildungsstätte Mülheim-Oberhausen, Elsa-Brändström-Straße 11, Telefon: 85996-41 und Ev. Familien- und Erwachsenenbildungswerk, Marktstraße 154, Telefon: 85008-52.

5 Die Volkshochschule

Computerkurse, Hilfe bei der Prüfungsvorbereitung oder der Einstieg in die Fotografie – das Bildungsprogramm der Volkshochschule (VHS) ist für Alt und Jung gut gefüllt. Die Angebote sind in sieben Themengruppen aufgeteilt. So stehen beispielsweise unter der Rubrik „Gesellschaft – Politik – Mensch“ die Vereinigten Staaten von Amerika im Fokus. Es wird über die Frage „Die Weltmacht USA im Wandel?! “ diskutiert. Wer lieber eine neue Sprache lernen oder seine Sprachkenntnisse auffrischen möchte, wird ebenfalls fündig: Neun Fremdsprachenkurse bietet die VHS an. Sportlich Interessierte kommen auch auf ihre Kosten: Tai Chi Kurse, Atementspannungsübungen oder progressive Muskelentspannung bietet die VHS unter dem Thema „Gesundheit – Umwelt – Naturwissenschaften“ an. Neben dem normalen Bildungsprogramm widmet sich die Bildungseinrichtung auch dem Schwerpunktthema Grenzen. So findet im Januar 2017 die Comic-Ausstellung „Grenzgänger im Niemandsland: Alptraumhafte Visionen von Vertreibung und Flucht“ statt. Ausgestellt werden Zeichnungen mit digitaler Tusche.

VHS Oberhausen, Langemarkstraße 19-21, Telefon: 0208-825-2385.