Das aktuelle Wetter Oberhausen 9°C
Drogen

Cannabis-Anbauer angeklagt

12.07.2012 | 12:00 Uhr
Cannabis-Anbauer angeklagt
Cannabis wurde sichergestellt.Foto: Gerd Wallhorn

Oberhausen.  In großem Stil sollen drei Männer und eine Frau aus Oberhausen und Duisburg in den Jahren 2010 und 2011 Cannabis-Plantagen angelegt haben. Das geerntete Marihuana sollen sie für rund 100.000 Euro an Großabnehmer im weiter verkauft haben. Dafür müssen sie sich seit nun vor dem Landgericht Duisburg verantworten.

Laut Anklage hatten ein Ehepaar aus Oberhausen und ein weiterer Oberhausener zunächst in zwei Oberhausener Wohnungen Pflanzungen angelegt. Dann soll die Bande nach Castrop-Rauxel gewechselt haben, parallel auch eine Plantage in Dortmund betrieben haben. Waren es zunächst nur 100 Pflanzen, so soll sich die Größe der Anpflanzungen von Mal zu Mal gesteigert haben. Zuletzt wurden in einer Wohnung über 1000 Hasch-Pflänzchen gehegt.

Mehr als 3000 Pflanzen

Mitte 2011 soll auch ein 38-jähriger Duisburger mit ins Geschäft eingestiegen sein. In einer dem Mann gehörenden Kampfsportschule in Kamp-Lintfort soll eine weitere Plantage mit 650 Cannabis-Pflanzen angelegt worden sein. Im Dezember flog die Sache auf. Die Polizei konnte zuschlagen, bevor die letzte Ernte reif war.

Die Setzlinge – insgesamt sollen es mehr als 3000 Pflanzen gewesen sein – und das umfangreiche technische Equipment, das zur Aufzucht der empfindlichen Gewächse nötig ist, sollen die Angeklagten von einem mitangeklagten 44-jährigen Niederländer bezogen haben.

Dafür, dass die Angeklagten möglicherweise nicht ganz so professionell agierten, wie es den Anschein haben könnte, spricht eine weitere Episode der Anklageschrift: 2011 soll eine komplette Ernte aus einer Wohnung in Castrop-Rauxel gestohlen worden sein. Zehn Kilo Marihuana sollen von Unbekannten abgeerntet worden sein.

Urteil bald erwartet

Nach langen Gesprächen der Verfahrensbeteiligten kündigten die Verteidiger mehr oder weniger geständige Einlassungen der Angeklagten an. Ein Urteil scheint daher bereits in der kommenden Woche möglich. Ursprünglich waren bis Mitte August vier weitere Verhandlungstage geplant.

Bodo Malsch



Kommentare
Aus dem Ressort
Fotos, Landmarken und Comics auf dem Spielplan 2015
Kultur
Ludwiggalerie plant drei große Ausstellungen fürs nächste Jahr 2015. Auch das Kleine Schloss bietet Hingucker . „Streich auf Streich – 150 Jahre deutschsprachige Comics seit Max und Moritz“ ist noch bis zum 18. Januar zu sehen.
Bischof beruft Propst aus Oberhausen ab
Kirche
Seit drei Jahren herrscht Unruhe in der katholischen Großpfarrei St. Pankratius in Oberhausen-Osterfeld. Nun geht Probst Ulrich Neikes – offiziell wegen seiner 18-jährigen Schaffenzeit. Gläubige verweisen auf Konflikte mit dem Seelsorger. Viele erhoffenen sich nun einen Neuanfang.
Glockenwechsel im Styrumer Kirchturm
Kirche
Maria und Joseph trennen sich. Joseph, die schwerste Glocke in der Stadt, bleibt. Auch Barbara und Schutzengel weichen. St. Joseph bekommt drei neue Glocken. Am Dritten Advent soll das neue Glocken-Geviert dann erstmals erklingen.
"Precobs"-Software aus Oberhausen soll Einbrüche vorhersagen
Kriminalität
Das Oberhausener "Institut für musterbasierte Prognosetechnik" hat eine Software entwickelt, die schon in der Schweiz und Bayern von der Polizei eingesetzt wird. Aus den gesammelten Daten zurückliegender Einbrüche kann auf wahrscheinliche zukünftige Tatortgebiete geschlossen werden.
Hängepartie um Neuwahl in Oberhausen
Politik
Der Rückzug von Hans-Bernd Lösken löst viele Fragen aus. Der Termin für die Wahlwiederholung in Sterkrader Heide ist nicht zu halten. Müssen alle Parteien Kandidaten neu wählen? Die Stadtverwaltung wartet auf Antworten der zuständigen Bezirksregierung.
Fotos und Videos
Entwarnung nach Ebola-Verdacht
Bildgalerie
Ebola-Verdacht
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise