Das aktuelle Wetter Oberhausen 11°C
Drogen

Cannabis-Anbauer angeklagt

12.07.2012 | 12:00 Uhr
Cannabis-Anbauer angeklagt
Cannabis wurde sichergestellt.Foto: Gerd Wallhorn

Oberhausen.  In großem Stil sollen drei Männer und eine Frau aus Oberhausen und Duisburg in den Jahren 2010 und 2011 Cannabis-Plantagen angelegt haben. Das geerntete Marihuana sollen sie für rund 100.000 Euro an Großabnehmer im weiter verkauft haben. Dafür müssen sie sich seit nun vor dem Landgericht Duisburg verantworten.

Laut Anklage hatten ein Ehepaar aus Oberhausen und ein weiterer Oberhausener zunächst in zwei Oberhausener Wohnungen Pflanzungen angelegt. Dann soll die Bande nach Castrop-Rauxel gewechselt haben, parallel auch eine Plantage in Dortmund betrieben haben. Waren es zunächst nur 100 Pflanzen, so soll sich die Größe der Anpflanzungen von Mal zu Mal gesteigert haben. Zuletzt wurden in einer Wohnung über 1000 Hasch-Pflänzchen gehegt.

Mehr als 3000 Pflanzen

Mitte 2011 soll auch ein 38-jähriger Duisburger mit ins Geschäft eingestiegen sein. In einer dem Mann gehörenden Kampfsportschule in Kamp-Lintfort soll eine weitere Plantage mit 650 Cannabis-Pflanzen angelegt worden sein. Im Dezember flog die Sache auf. Die Polizei konnte zuschlagen, bevor die letzte Ernte reif war.

Die Setzlinge – insgesamt sollen es mehr als 3000 Pflanzen gewesen sein – und das umfangreiche technische Equipment, das zur Aufzucht der empfindlichen Gewächse nötig ist, sollen die Angeklagten von einem mitangeklagten 44-jährigen Niederländer bezogen haben.

Dafür, dass die Angeklagten möglicherweise nicht ganz so professionell agierten, wie es den Anschein haben könnte, spricht eine weitere Episode der Anklageschrift: 2011 soll eine komplette Ernte aus einer Wohnung in Castrop-Rauxel gestohlen worden sein. Zehn Kilo Marihuana sollen von Unbekannten abgeerntet worden sein.

Urteil bald erwartet

Nach langen Gesprächen der Verfahrensbeteiligten kündigten die Verteidiger mehr oder weniger geständige Einlassungen der Angeklagten an. Ein Urteil scheint daher bereits in der kommenden Woche möglich. Ursprünglich waren bis Mitte August vier weitere Verhandlungstage geplant.

Bodo Malsch



Kommentare
Aus dem Ressort
Oberhausener Gastronomen haken den Sommer ab
Außengastronomie
Der Dehoga spricht von einer mittelprächtigen Saison in der Außengastronomie, die die Erwartungen bei weitem nicht erfüllt hat. Auch die WM hat nicht für klingelnde Kassen gesorgt. Teilweise sprechen die Gastronomen von Einbußen von bis zu 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
Tag der offenen Tür bei Oxea in Oberhausen
Oxea
Alle drei Jahre öffnet das Chemie-Unternehmen Oxe seine Pforten für die Bürger. 4500 Besucher nutzen an diesem Wochenende die Gelegenheit, sich auf dem großen Gelände umzusehen und bei einem kleinen Volksfest Spaß zu haben.
Viele ältere Oberhausener kamen zum Vorsorgetag
Gesundheit
Bereits zum achten Mal kam es zwischen den Gesundheitsanbietern in Oberhausen zu seinem ganz besonderen Schulterschluss: Kliniken, Praxen und die AOK warben für Vorsorgeuntersuchungen auf dem Oberhausener Marktplatz. Nicht alle sind normalerweise kostenfrei.
Bürgerentscheid zur Linie 105 in Oberhausen
Politik
Wenn die Koalitionspartner zustimmen, sollen die Oberhausener noch in diesem Jahr an den Wahlurnen über die Verlängerung der Straßenbahnlinie abstimmen. Am liebsten, so SPD-Fraktionschef Große Brömer, soll der Bürgerentscheid noch in diesem Jahr über die Bühne gehen.
„Country George“ stellt in Oberhausen neue CD vor
Musik
George Siemko ist „Country George“, der Countrysänger aus dem Ruhrgebiet. George Siemko veröffentlicht jetzt seine neue CD „Line Dance Beat“.
Fotos und Videos
Oberhausener Sportfest
Bildgalerie
Sportvereine
1. Heimniederlage für RWO
Bildgalerie
Regionalliga
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
10. Eifelmarkt
Bildgalerie
Kulinarisches