Busfahrer lässt Fahrgäste nicht aussteigen

„Einfach ungeheuerlich.“ Der Oberhausener ist am WAZ-Lesertelefon ganz außer sich. Er sei mit seinem 74-jährigen Vater und einer ebenfalls älteren Nachbarin unterwegs gewesen. Mit dem Bus der Linie 957 wollte das Trio vom Oberhausener Hauptbahnhof aus zur Liricher Tulpenstraße fahren. „Aber der Busfahrer hat uns nicht rausgelassen.“

Da es sich bei der Haltestelle um die Endstation handelte, hätten sie den Halteknopf nicht gedrückt. „Ich dachte, das sei nicht nötig“, gibt der Leser an, der namentlich nicht genannt werden möchte. „Nun gut, mein Fehler.“

Er sei deshalb nach vorne gegangen, um den Busfahrer zu bitten, bei der nächsten Möglichkeit zu halten. Keine Reaktion. Der Fahrer habe seine Tour einfach fortgesetzt. „Auch bei der nächsten Haltestelle hat er nicht gestoppt“, beschwert sich der Oberhausener. „Ich habe dann etwas lauter auf mich aufmerksam gemacht. Der Busfahrer hat uns weiter ignoriert.“

Erst an der Wunderstraße, also zwei Haltestellen nach der Tulpenstraße, habe der Bus gehalten. „Aber nur, weil Fahrgäste einsteigen wollten“, mutmaßt der Leser. „Wer weiß, wie lange wir sonst noch weitergefahren wären.“

Zu Hause angekommen, hat sich der Leser bei der Stoag beschwert. Die hat sich mittlerweile für den Vorfall entschuldigt. Auf WAZ-Nachfrage bestätigt Sprecherin Sabine Müller: „Wir gehen davon aus, dass sich derartiges nicht wiederholt.“