Das aktuelle Wetter Oberhausen 14°C
Lokales

Bürger sollen mehr Altkleider der WBO geben

23.08.2014 | 00:23 Uhr

Maria Guthoff, Geschäftsführerin der Wirtschaftsbetriebe Oberhausen (WBO), will die Bürger animieren, mehr Altkleider abzugeben – auch damit mehr Geld an die karitativen Verbände in Oberhausen gehen kann. Zusätzlich zu den WBO-Containern für Altkleider gibt es deshalb nun zum zweiten Mal zur Probe eine Straßensammlung in der Walsumermark, um Erfahrungen damit zu sammeln. Schon im Frühjahr kamen so drei Tonnen Altkleider zusammen, nachdem die WBO an alle Haushalte in diesem Bezirk Altkleidersäcke verteilt hatte.

„Dies war schon ein relativ ordentliches Ergebnis, aber die WBO möchte in der Walsumermark bei einem zweiten Versuch im September weitere Erkenntnisse gewinnen“, heißt es jetzt aus dem Unternehmen, das zur Hälfte der Stadt und zur anderen Hälfte Remondis gehört. Danach wird über eine Ausweitung der Straßensammelaktionen entschieden. Wesentlich sei bei der Sammelaktion, dass die Kleidersäcke zu den angegebenen Terminen unbedingt morgens bis 7 Uhr am Straßenrand abgelegt sind.

Auch in Borbeck, Oberhausen-Mitte und -Ost werden den Haushalten Altkleidersäcke probeweise gegeben – und auf die WBO-Containerstandorte hingewiesen. Die Säcke sollen dort abgegeben werden.

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Oberhausen von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Extraschicht in Oberhausen
Bildgalerie
Extraschicht
NRZ FIFA Turnier
Bildgalerie
eSports
Fußball-Tattoos aus dem Revier
Bildgalerie
Fotostrecke
article
9734063
Bürger sollen mehr Altkleider der WBO geben
Bürger sollen mehr Altkleider der WBO geben
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/buerger-sollen-mehr-altkleider-der-wbo-geben-aimp-id9734063.html
2014-08-23 00:23
Oberhausen