Bürger sammeln 23 Tonnen Abfall

Beim diesjährigen Frühjahrsputz, der stadtweiten Aktion „Super Sau­ber Oberhausen“, haben 4622 Bürger, Politiker und Verwaltungsmitarbeiter fast 23 Tonnen unachtsam weggeworfenen Abfall und Unrat gesammelt. Den Müll aus Parks, Wäldern und von Plätzen haben Sponsoren in Geld aufgewogen: Je 3500 Euro gehen nun an die Vereine „Frauen helfen Frauen“ und „In­terkultureller Frauengarten Rose Oberhausen“. Seit zwölf Jahren werden Bürger, Vereine und Gruppen vom Rathaus aufgerufen, mit Müllzangen und Säcken beim Saubermachen in der Stadt anzupacken. 2004 hatten 780 Teilnehmer bei 36 Einzelaktionen rund fünf Tonnen Müll gesammelt. 2014 engagierten sich 4478 Oberhausener. Diesmal sind zwischen dem 21. und 28. März 2015 insgesamt 141 Aktionen initiiert worden. 31 Mal haben Privatpersonen und Anwohnergemeinschaften zum Müllsammeln aufgerufen, ferner waren 28 Schulen, 33 Kindertagesstätten sowie 36 Vereine, neun Firmen und vier Kirchengemeinden beteiligt.