Bürger melden Raser auch online

Reger Nachfrage erfreut sich in der Nachbarstadt Duisburg eine erst vor zwei Monaten freigeschaltete Internetseite der Stadt, auf der Bürger Straßen melden können, auf denen ihrer Meinung nach von Autofahrern gerast wird. Diese Möglichkeit gibt es schon seit längerem in Oberhausen – die Stadt war hier Vorreiter.

Unter raser@­oberhausen.de können Oberhausener entsprechende Anregungen geben. Das Rathaus will die Möglichkeit aber nicht so sehr an die große Glocke hängen wie in Duisburg.

„Vor allem, wenn sich Hinweise auf solche Raser-Abschnitte mehr­en, gehen wir ihnen zusammen mit der Polizei nach“, sagt Stadtsprecher Uwe Spee. Auf der Internetseite sind auch die Telefonnummern der zuständigen Mitarbeiter genannt. Sie können also auch direkt angesprochen werden.

Duisburg hat in den ersten beiden Monaten rund 280 Hinweise auf Raser-Abschnitte von Bürgern erhalten. 160 der angegebenen Stellen waren allerdings bereits bekannt. 70 Punkte in Duisburg wurden neu in das Kontrollprogramm übernommen, das in der Nachbarstadt Oberhausens nun insgesamt 788 verschiedene Punkte umfasst.