Brutale Handy-Räuber stechen Oberhausener (39) nieder

Die Polizei sucht Zeugen des Überfalls, der sich am Donnerstagnachmittag gegen 17.40 Uhr ereignet hat.
Die Polizei sucht Zeugen des Überfalls, der sich am Donnerstagnachmittag gegen 17.40 Uhr ereignet hat.
Foto: Gerd Wallhorn
Was wir bereits wissen
Die Oberhausener Polizei sucht Zeugen eines brutalen Überfalls an der Friedenstraße. Dort hatten zwei Männer einen 39-Jährigen verletzt und ausgeraubt.

Oberhausen.. Die Oberhausener Polizei sucht Zeugen eines äußerst brutalen Raubüberfalls an der Friedenstraße in Oberhausen-Mitte. Dort hatten zwei Unbekannte am Donnerstagnachmittag einen 39-Jährigen niedergestochen und schwer verletzt.

Der Oberhausener hatte gegen 17.20 Uhr kurz seine Wohnung verlassen und hatte, als er nach etwa 20 Minuten wiederkam, zwei Männer bemerkt. Das Duo hielt sich in der Nähe des Mehrfamilienhauses auf und unterhielt sich in einer ihm unbekannten Sprache, schilderte das Überfallopfer den Ermittlern der Polizei.

Der Oberhausener ging an den Unbekannten vorbei zum Hauseingang und wollte die Türe aufschließen. Plötzlich stieß ihm ein Täter von hinten ein Messer in den Bauch. Als der Angegriffene sich umdrehte, schlugen die Räuber ihm ins Gesicht und besprühten ihn mit Reizgas. Der Oberhausener stürzte rücklings in den Hausflur und verlor das Bewusstsein.

Kriminelle klauten ihrem Opfer das Mobiltelefon

Kurze Zeit später fand ihn seine Schwägerin dort, die sofort Polizei und Rettungsdienst verständigte. Seine schweren aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen wurden in einem Krankenhaus behandelt, heißt es im Einsatzbericht der Polizei.

Später stellte sich heraus, dass die Räuber dem Opfer das Mobiltelefon weggenommen hatten. Die Ermittler suchen jetzt Zeugen, die den Vorfall auf der Friedenstraße beobachtet haben oder der Polizei bei der Suche nach den Tätern helfen können. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 12 telefonisch unter der Nummer 0208/8260 oder als Email an poststelle.oberhausen@polizei.nrw.de entgegen. (we)