Böller setzt Fahrersitz im Bus in Brand

Nur knapp entging ein Busfahrer Brandverletzungen, als ein Feuerwerkskörper im Inneren seines Fahrzeugs landete. Wie die Polizei mitteilt, bewarfen am Mittwoch (31. Dezember 2014) gegen 18.30 Uhr bislang unbekannte Jugendliche mehrere Fahrzeuge – darunter auch den Linienbus SB 94 – mit Feuerwerkskörpern. Das alles geschah auf der Liricher Straße in Höhe der Ulmenstraße.

Einer der Böller flog durch einen Spalt des geöffneten Fahrerfensters in den Linienbus. Der Fahrersitz geriet in Brand und der Pullover des Busfahrers wurde angesengt. Der Fahrer der SB 94 stoppte sofort und ließ seine Fahrgäste aussteigen. Es wurden glücklicherweise keine Personen verletzt, berichtet die Polizei. Von den Jugendlichen, die die Böller geworfen haben, fehlt bisher jede Spur.