Bero-Zentrum Oberhausen eröffnet neue Gastro-Meile

Neben Einzelhandelsgeschäften bietet das Bero-Zentrum nun auch einen Gastronomie-Bereich.Foto:Fabian Strauch
Neben Einzelhandelsgeschäften bietet das Bero-Zentrum nun auch einen Gastronomie-Bereich.Foto:Fabian Strauch
Was wir bereits wissen
Drei Betriebe starten am Donnerstag mit ihren Speiseangeboten im erweiterten und umgebauten Bero-Zentrum in Oberhausen. Fünf weitere sollen noch folgen.

Oberhausen.. Das Bero-Zentrum erweitert sein Angebot: Am Donnerstag, 2. April, eröffnen dort drei Gastronomiebetriebe, fünf weitere folgen im Laufe des Jahres und komplettieren den neuen, rund 1600 Quadratmeter großen Gastro-Treff. Über 400.000 Euro investieren die Anbieter.

Neben klassischen Esstischen laden Stehtische mit Barhockern zum Verweilen ein. Fünf Sitzbereiche, farblich differenziert und nicht an die einzelnen Anbieter gebunden, sind vorgesehen. „Das ermöglicht unseren Gästen, sich für Gerichte von unterschiedlichen Gastronomen zu entscheiden und trotzdem gemeinsam an einem Tisch essen zu können“, erläutert Centermanager Thomas Wiess-Micheel das Konzept. Neben den rund 200 Sitzplätzen bietet der Treff auch die Möglichkeit, ihn für Veranstaltungen zu nutzen. Er lässt etwa Platz für eine Bühne.

Kernprodukte sind Döner und Lahmacun

Das kulinarische Spektrum umfasst zunächst italienische, asiatische und türkische Speisen. Viele Mahlzeiten können mitgenommen werden. Die Gastronomen haben montags bis samstags von 10 bis 20 Uhr geöffnet. „An Trödelmarkt-Tagen ist ebenso eine Öffnung geplant.“

„Asia Point“ bietet fernöstliche Spezialitäten von der Frühlingsrolle bis zur Ente nach Kanton Art. Freunde von türkisch-orientalischen Spezialitäten kommen bei „Hanedan“ auf ihre Kosten. Betreiber Murat Hizardere bietet ein täglich wechselndes Angebot, neben Kernprodukten wie Döner und Lahmacun, pikanten Pfannengerichten sowie traditionellen Fleischgerichten vom Holzkohlegrill. Im „Casa Italiana“ stehen Pizza, Pasta und Salat auf der Karte. Die Speisen werden vor den Augen des Gastes zubereitet.

Zum Publikumsliebling gereift

Zur Eröffnungsfeier am 2. April ab 11 Uhr sind verschiedene Aktionen geplant, zwei Tage später, am Ostersamstag, wird zudem ein großer Osterhase Eier und andere Leckereien an kleine und große Besucher verteilen. Publikumsliebling Jochen, der kleine radelnde Elefant, wird sich am 2. und 4. April unter die Besucher mischen und Klein und Groß in amüsante Gespräche verstricken. Das knapp 1,10 Meter große Kerlchen ist durch zahlreiche Auftritte längst zu einem Publikumsliebling gereift. Wer meint, Jochen sei ein Roboter, liegt falsch. Im Sicherheitsabstand von einigen Metern folgt der studierte Puppenspieler und Elefantendompteur Matthias Trautmann seiner rollenden Figur. Mikrofon und Fernsteuerung sind in zwei Taschen versteckt und so sind die beiden permanent miteinander verbunden. Er spricht in ein kaum sichtbares Mikrofon und seine Stimme kommt aus einem Lautsprecher seines kleinen Partners – zur Faszination der Kinder.

Auf direktem Wege ist der Treff über den Eingang Ost (Parkhaus bei Reno-Schuhe) erreichbar.