Bernhardiner bauen Umzugswagen für behinderte Menschen

Den Auftritt der Inklusions-Showtanzgruppe von den „Alstadener Bären“ feierten die Zuschauer bei der Senatorengemeinschaft „Bernhardiner e.V.“ besonders begeistert. Denn die behinderten und nicht-behinderten Karnevalsfans bewiesen mit ihren launigen Tänzen, dass sie gemeinsam eindrucksvoll auftreten können. Im Mittelpunkt der Feier in der ehemaligen St. Bernardus-Kirche standen diesmal aber die neuen Senatorinnen und Senatoren, die die Bernhardiner ernannten: Heike Veenhues, Sonja Droste, Jörn Derissen, Ludger Decker, Tobias Fleckner und Michael Czarny.

Alle Tollitäten des Oberhausener Karnevals besuchten die Ernennungs-Zeremonie. Den Auftakt machte Stadtprinz Peter III. (Peter Birkhäuser) mit seinem Minister Frank Nockmann und dem Hofmarschall „Wolle“ Wolfgang Wenzel. Die Paginnen und der wiederum löwenstarke Auftritt der Prinzentanzgarde gaben dem Besuch des Prinzen einen strahlenden Rahmen. Das Stadtkinderprinzenpaar Sebastian I. (Diedrichs) und Lenja I. (Peters) wurden außerordentlich gefeiert und kamen um eine Zugabe nicht herum. Das Dreigestirn der Karnevalsgemeinschaft „Dampf drauf“ mit Prinz Michael I. (Michael Strunk) an der Spitze rundeten den Reigen der Prinzen ab.

Der Vorsitzende Michael Conrad gab ein Resümee über das vergangene Jahr ab: Die Bernhardiner hatten ihr Versprechen gehalten, für Menschen mit Behinderung einen Umzugswagen zu bauen.

Zudem bekam die „Oberhausener Tafel“ 30 Weihnachtstüten. Dem „Verein der Kinderclowns“ in den Oberhausener Krankenhäusern werden demnächst 1111 Euro für ihre wichtige Arbeit erhalten. Als Zugabe werden die Clowns 111 Orden an die Kinder weitergeben. Dieses Geld stammt aus dem Verkauf des Bernhardiner Förderordens.

Neben den Tollitäten gab es auch reichlich Programm aus den Reihen der Oberhausener Gesellschaften. Die neue Senatorin Heike Veenhues, erste Vorsitzende der „LGK Müllschlucker“, brachte ein Tanzmariechen mit und der Senator Michael Czarny ließ als Einstandgeschenk das Kindertanzpaar der „KG Echte Fründe“ Anna-Lena und Jannik (der Sohn von Michael) auftreten.

Die humorvollen Darbietungen der Showtanzgarde der KG Weiß-Grün HOAG und der KG Rot-Weiß Ratingen bekamen viel Applaus. Dass eine Ernennung von Senatoren nicht langweilig sein muss, bewiesen die Bernhardiner an diesem Abend.