Beratung, Koordination und Nachsorge

Zu den Aufgaben des neuen Teams gehören die Betreuung der Flüchtlinge in den Gemeinschaftsunterkünften und die Vermittlung in private Wohnungen samt Nachsorge. Die Sozialarbeiterinnen helfen beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen und koordinieren auch die vielen Hilfsangebote von Vereinen und Ehrenamtlichen. Ein Mal in der Woche gibt es an den jeweiligen Standorten zudem eine Sprechstunde für die Bewohner.

Auf dem Tackenberg scheinen sich die Bewohner – soweit es die Umstände zulassen – wohlzufühlen. Davon zeugen auch die vielen Bilder, die die Kinder der Notunterkunft für den Hausmeister gemalt haben. „Ohne Anweisung, das kam von den Kindern selbst“, erzählt Sozialarbeiterin Sabine Napierana. „Oberhausen“ steht auf einem Bild, mit vielen Herzchen rundherum. Kinder auf Rutschen, Häuser, Bäume und lachende Sonnen.