Das aktuelle Wetter Oberhausen 13°C
Rocker

Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf

12.07.2012 | 17:09 Uhr
Rückzug der Rocker: Die Bandidos in Oberhausen haben ihr Chapter nach einer erfolgreichen Razzia der Polizei am Mittwoch aufgelöst. Foto: Ingo Otto

Oberhausen.   Am Mittwochmorgen verhafteten Drogenfahnder einen Bandido im Vereinsheim der Rocker in Oberhausen, und noch am selben Tag lösten die Mitglieder des örtlichen Chapters ihre Vereinigung auf. Ein Sprecher der Bandidos Deutschland führt „interne Gründe" für den Rückzug an.

Die Bandidos in Oberhausen haben ihr Chapter am Mittwoch aufgelöst. Das bestätigte Micha vom Presseteam des „Bandidos Motorcycle Clubs Germany“ der WAZ-Mediengruppe.

Am frühen Mittwochmorgen erst hatte die Polizei Duisburg einen 36-jährigen Bandido aus Rheinberg im Clubheim des Oberhausener Chapters an der Marktstraße verhaftet . Ihm, seiner Frau und einem 28-jährigen Waltroper werfen die Ermittler, die vier weitere Verdächtige festnahmen, bandenmäßigen Drogenhandel vor. Dass dies der Grund für die plötzliche Auflösung ist, wollte Bandidos-Sprecher Micha nicht bestätigen: „Dazu sage ich nichts.“ Seine Darstellung des Rückzuges: „Es gibt interne Gründe, die wir der Öffentlichkeit nicht preisgeben.“

Einem Verbot zuvorgekommen, um die Vereinskasse zu retten?

Der Verdacht liegt freilich nahe, dass die Rocker mit der Auflösung einem Verbot ihrer Vereinigung durch das nordrhein-westfälische Innenministerium zuvorkommen wollten. Zweimal hat Ralf Jägers Behörde nach Razzien in diesem Jahr bereits Rockerclubs verbieten können: im April die Bandidos in Aachen und Anfang Mai die Hells Angels in Köln .

Um die Vereinigungen auflösen zu dürfen, müssen die Ermittler beweisen, „dass der Zweck der Vereinigung ein krimineller ist“, erklärt Wolfgang Beus, Sprecher des Innenministerium. Dies sei der Fall, wenn vom Chef bis zum rangniedrigsten „Hangaround“ alle Vereinsmitglieder die kriminellen Machenschaften eines Einzelnen dulden. Wenn die Polizei dies den Oberhausener Bandidos hätte nachweisen können, wäre auch das Vermögen des Clubs beschlagnahmt worden. Mit der angeblich freiwilligen Vereinsauflösung dürften die Rocker ihre Vereinskasse vorerst in Sicherheit gebracht haben.

Das Vereinsheim der Bandidos Oberhausen durchsuchten Polizisten bereits am 14. März bei einer Razzia. Am Mittwochmorgen stellten Polizisten dort einen mutmaßlichen Drogendealer der Rockerbande.Foto: Gerd Wallhorn

Nach Angaben des Bandidos-Sprechers mussten die Oberhausener Rocker alle Embleme des Motorradclubs am Gebäude an der Marktstraße unverzüglich entfernen. Mit der Auflösung ihres Chapters sind die Ex-Mitglieder nun auch Ex-Bandidos. Ob sie sich einen neuen Verein suchen? Bandidos-Chapter gibt's in der Nachbarschaft – etwa in Dinslaken, Mülheim und Essen – ja einige. "Wer keinen Bock mehr hat, bleibt halt zuhause", meint Micha dazu nur.

Kurze Vereinshistorie mit vielen Negativ-Schlagzeilen

Die Bandidos Oberhausen machten während ihrer kurzen Zeit in dem Hinterhof an der Marktstraße häufig Negativ-Schlagzeilen: Die Rocker hatten die Räume in der Innenstadt Mitte 2010 angemietet. Die Polizei Oberhausen gab dies allerdings erst Ende 2011 bekannt, musste darum Vertuschungsvorwürfe zurückweisen . Ein führendes Mitglied der ehemaligen Oberhausener Ortsgruppe betreibt im Rotlichtviertel an der Flachshofstraße mehrere Bordelle.

Oberhausener Bandidosheim durchsucht

Einen vorläufigen Höhepunkt erreichte die Unruhe um die Rocker in der Innenstadt am 22. Januar 2012, als Unbekannte fünf Schüsse auf das Haus eines Bandidos an der Christian-Steger-Straße 25 abfeuerten . Die Polizei hatte den Anschlag „aus ermittlungstaktischen Gründen“ zunächst nicht gemeldet, nahm bei einer Razzia am 7. Februar drei Männer in Mülheim fest.

Das Oberhausener Vereinsheim nahm sich die Polizei dann das erste Mal Mitte März vor. Bei der Razzia suchte die Polizei Verdächtige, die an der Rocker-Schlägerei in Mönchengladbach am 21. Januar beteiligt waren. Als damals etwa 100 Rocker der verfeindeten Hells Angels und Bandidos auf offener Straße aufeinander losgingen, wurden zwei Menschen durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Nach den Durchsuchungen in Oberhausen meldete die Polizei jedoch keine Festnahmen. Anders als nach der Drogenrazzia am Mittwochmorgen . Der Einsatz war das vorerst letzte Kapitel einer kurzen Vereinsgeschichte.

Satudarah MC Clown-Town

Philipp Wahl und Andrea Micke


Kommentare
13.07.2012
17:00
Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf
von mephistos | #8

Vielleicht sollte man in einer deutschsprachigen Zeitung den Begriff "Chapter" erklären.
Selbst bei Wikipedia findet man in diesem Zusammenhang keine Erläuterungen.
Ansonsten liest sich der Artikel wie eine übernommene Pressemitteilung.
Wieder ein unprofessioneller Artikel, der einen darüber nachdenken lässt, dass Abo zu kündigen.

13.07.2012
11:10
Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf
von Pase_Lacki | #7

"Ein führendes Mitglied der ehemaligen Oberhausener Ortsgruppe betreibt im Rotlichtviertel an der Flachshofstraße mehrere Bordelle."

Wo findet man denn in Oberhausen eine Straße mit diesem Namen?

13.07.2012
07:29
Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf
von kuhlewampe | #6

Die Bandidos hatten auch keine andere Chance. Da Jäger im Moment ganze Vereine in Sippenhaft nimmt, wenn ein Mitglied des Vereins kriminell ist, wäre das Vereinsvermögen (illegal) beschlagnamT worden. Das werden die Gerichte zwar kassieren, aber das dauert eben.

Komisch ist nur das dieser "Saubermann" Jäger diese Hetzjadt nicht auch konsequent beid der SPD Duisburg anwendet. Denn, die vom ihm zu verantwortende Korruption dort, muss nach seiner Logik zwingend das Verbot der SPD uisburg nach isch ziehen, da ja gilt: einer ist kriminell, alle sind kriminell. Das ist bei seinem eigenen Dreck am stecken dan "blanker Populismus" bei anderem Dreck dan "zwingende Notwendigkeit".

4 Antworten
Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf
von karlo58 | #6-1

Coole Rechtschreibung.....wo gibt es die zu kaufen?Auch bei Jäger?

Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf
von Alstaden9 | #6-2

Die Beschlagnahme des Vereinsvermögens ist in einem solchen Fall nicht "illegal" und wird auch regelmäßig nicht von Gerichten "kassiert".
Das ist doch genau der Grund, warum sich Chapter oder Charter auflösen, wenn es für sie eng wird.
Im schlimmsten Fall sind sogar die Mopeds weg...

Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf
von kuhlewampe | #6-3

Das werden die Gerichte dem Jäger schon zeigen, dass die bisherigen Aktionen illegal waren.

Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf
von Biker72 | #6-4

wahrscheinlich weil bestehende Korruption allgegenwärtig und gewaltfrei ist, also läuft das eben. Andernfalls wäre damit zu rechnen, dass sich einige Reihen innerhalb der Politik lichten könnten.

13.07.2012
06:33
Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf
von Revierblicker | #5

Ein Hangaround hat zum Verein überhaupt kein Mitbestimmungsrecht und ist vor allem kein Rang. Soweit zum Informationsdefizit.

12.07.2012
22:43
Viel Verständnis, aber eigentlich ne Lachnummer!
von Schantall | #4

Hat jetzt der normale Bürger auch ne Chance, in vernünftiger Zeit Hilfe von der Polizei zu bekommen?

1 Antwort
Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf
von Biker72 | #4-1

ja wenn du ein paar Raser in deiner Strasse siehst. Ruf sie an und sie blitzen für dich. Bei kleinen Einbrüchen die tagtäglich passieren lassen sie dich stehen. Selbst erlebt vor fast 2 Jahren ! Ich hab aber auch keinen Namen in der Öffentlichkeit,,

12.07.2012
20:04
Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf
von finnisworld | #3

Micha ??? Sag mal Zeitung, gehts noch ? ...hört sich an wie der Busenfreund der Redaktion...

3 Antworten
Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf
von Eduard79 | #3-1

Michael M. wird auch in anderen Medien stets nur beim Vornamen genannt - kann passieren, wenn man seinen Nachnamen geheimhält. Auch "Micha" ist durchaus üblich. Von daher sollte man diese Ausdrucksweise nicht - oder nicht nur - der hiesigen Redaktion vorwerfen.

Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf
von Eduard79 | #3-2

[Entfernt von Moderation - Doppelpost]

Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf
von KalleKoOL | #3-3

Man man man, Hirn einschalten bevor man meckert!

Wenn der Typ es so will das man ihn so in der Zeitung nennt und er sich auch nur mit Micha vorstellt, dann MUSS das auch SO gedruckt werden!

12.07.2012
19:19
Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf
von Frankfurter | #2

Eine Massenschlägerei, eine Schießerei, eine Hanfplantage, mehrere Kilogramm Rauschgift, eine Anlage zum herstellen von Amphetaminen und Waffenfunde ( u.a. scharfe Pistolen).

Und was sagte die Oberhausener Polizei, "es gibt keine Auffälligkeiten". Ja die wollen doch nur Motorrad fahren.

12.07.2012
17:35
Bandidos Oberhausen lösten ihr Chapter nach Razzia auf
von karlo58 | #1

Na klar-und werden jetzt Angler.....Glück auf!!

Aus dem Ressort
Polizei in Oberhausen nimmt jugendliche Raub-Clique fest
Kriminalität
Mit Drohungen, Faustschlägen und manchmal auch einem Messer erbeutete eine Jugend-Clique in Oberhausen in diesem Frühjahr Bargeld und diverse Handys. Nun gelang es der Polizei, den mutmaßlichen Kopf der Bande festzunehmen. Die 13 Verdächtigen sind zwischen 14 und 19 Jahren alt.
Als Patin zurück in die Kirche
Wiedereintritt
Redakteurin Stephanie Weltmann beschreibt ihrenWiedereintritt in die evangelische Kirche. Pastor Stefan Züchner nahm in den letzten drei Jahren 150 Menschen wieder in Gemeinden auf. Für ihn zählt, „dass es jemandem wichtig ist, wieder dazu zu gehören.“
Oberhausen sorgt sich um die Menschen in Saporoshje
Partnerstadt
Die Repräsentanten der Oberhausener Kirchen und Stadtvertreter sehen die Lage in der ukrainischen Partnerstadt angespannt. Saporoshje, die sechstgrößte Stadt der Ukraine, liegt nur 300 Kilometer von der russischen Grenze entfernt. „Multi“-Organisator Wolfgang Heitzer steht in ständigem Kontakt.
Der Angriff kam ohne Vorwarnung
Bombennächte
Horst Seifert überlebte als Zehnjähriger jene Bombennacht, die Meiderich-Berg „egalisierte“. Der jüngste von sechs Brüdern fürchtete „das Ende“ im engen Keller. Zwei Söhne der Familie starben als Soldaten, „ein Bruder kam schrecklich versehrt zurück“, erzählt der heute 80-Jährige.
Rentner zieht zurück in die Stadt
Wohnen
Mit 86 Jahren wagt der Oberhausener Rentner Fritz Beierlein noch einmal einen Neuanfang: Er hat genug vom Leben im Grünen und zieht ins Pacelli-Quartier in Alt-Oberhausen. Den Ausschlag gab vor allem der lange Winter 2012, der immer wieder Schnee und Glatteis brachte und ihn von Außenwelt isolierte.
Fotos und Videos
Kreuzweg auf Halde Haniel
Bildgalerie
Karfreitag
Gewerbegebiet Erlengrund
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
Schmachtendorfer Straße
Bildgalerie
Straßen in Oberhausen
RWO - Bayer Leverkusen
Bildgalerie
Regionalliga West