Badeunfall im Aquapark Oberhausen – siebenjähriges Kind wiederbelebt

Im Aquapark Oberhausen verunglückte am Samstag ein siebenjähriges Kind. Es konnte erfolgreich wiederbelebt werden. Die Polizei ermittelt nun, ob eine Verletzung der Aufsichtspflicht vorliegt.
Im Aquapark Oberhausen verunglückte am Samstag ein siebenjähriges Kind. Es konnte erfolgreich wiederbelebt werden. Die Polizei ermittelt nun, ob eine Verletzung der Aufsichtspflicht vorliegt.
Foto: ulla Emig / wazfotopool
Was wir bereits wissen
Glückliches Ende eines dramatischen Unglücks im Aquapark: Schwimmmeister und Rettungssanitäter konnten ein siebenjähriges Kind zurück ins Leben holen. Es schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Die Polizei ermittelt, ob eine Verletzung der Aufsichtspflicht vorliegt.

Oberhausen.. Ein Notruf aus dem Aquapark Oberhausen erreichte die Berufsfeuerwehr am Samstag um 14.19 Uhr: Badeunfall. Siebenjähriges Kind muss wiederbelebt werden. Sechs Minuten später waren Rettungswagen und Notarzt am Einsatzort, wo der Schwimmmeister die Reanimation bereits eingeleitet hatte, die der Rettungsdienst fortsetzte. Mit Erfolg.

Die Atmung des Kindes setze wieder ein, es wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nicht.

Feuerwehr lobte funktionierende Rettungskette

Die Polizei nahm den Vorfall vor Ort auf und ermittelt nun, ob eine Verletzung der Aufsichtspflicht vorliegt. Die Feuerwehr lobt das professionelle Zusammenspiel von Schwimmbadpersonal und Rettungskräften und spricht von einer funktionierenden Rettungskette.

Nach dem tödlichen Badeunfall seiner vierjährigen Tochter im Aquapark war ein Bottroper im September 2011 zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten auf Bewährung verurteilt worden.