„Autoteile Potthoff“ in Oberhausen in neuer Hand

v.l. Ceylani Yaldiz, Adem Yaldiz, Dominik Szymlowski und Mehmet Yaldiz.
v.l. Ceylani Yaldiz, Adem Yaldiz, Dominik Szymlowski und Mehmet Yaldiz.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Neben Werkstätten möchte das Unternehmen auch Endkunden erreichen. Das könnten sie an der Duisburger Straße in Oberhausen gut.

Oberhausen.. Bei Mehmet Yaldiz (42) weiß man gar nicht so recht, wo man anfangen soll. Er ist seit 25 Jahren in der Autobranche tätig. Seit 2000 selbstständig. Und jetzt gerade ist der Oberhausener im Begriff, sich ein kleines Kfz-Imperium zu errichten. Neuer Baustein: „Autoteile Potthoff“ an der Duisburger Straße 166.

Eigentlich ist Mehmet Yaldiz mit dem Geschäft ja nur von Osterfeld in die Stadtmitte gezogen. „Wir möchten neben den Werkstätten auch Endkunden erreichen“, erklärt Yaldiz. Und das ginge an der Duisburger Straße besser. „Hier fahren jeden Tag 17.000 Autos lang, wenn ich nur einige der Fahrer anspreche, ist das schon gut“, sagt der Geschäftsmann. Die Rechnung ging schnell auf. Seit der Geschäftseröffnung im März habe er bereits eine Steigerung der Einzelkunden um 100 Prozent verzeichnet, freut sich Yaldiz und erwähnt, dass seine Lkw- und Pkw-Werkstatt in Osterfeld weiter besteht.

Hochpreisig oder günstig

Autoersatzteile gibt es jetzt aber auf 800 Quadratmetern, der Keller bietet noch einmal genauso viel Raum, an der Duisburger Straße. Hier lagern Bremsscheiben, Bremsklötze, Autobatterien, überhaupt alle Verschleißteile in zwei Varianten. Einer günstigen und einer hochpreisigen. Wobei Yaldiz auch bei den günstigen Produkten gute Qualität zusichert. „Das ist alles made in germany“, sagt er. Und er garantiert: „Jedes Teil kann ich innerhalb von zwei Stunden beim Kunden abliefern.

Zu 80 Prozent hat der Oberhausener, der die Geschäfte mit seinen Brüdern Ceylani und Adem Yaldiz führt, die Sachen auf Lager. Alles andere kann er besorgen. Der Lieferservice zum Kunden sei kostenlos, ganz gleich, ob das Teil drei oder 300 Euro koste. „Wir liefern in Oberhausen, nach Mülheim, Gladbeck und Bottrop, Kunden in Duisburg sind unser Ziel“, sagt der Oberhausener.

Vorteil eines Fachhändlers

„Es gibt viele Ersatzteilhändler“, gibt Yaldiz zu. Aber sie hätten gegenüber den meisten den Vorteil, ein Fachhändler zu sein, der auch gleich die Montage vornehmen könne. Und sie berieten die Kunden, die sich dann entscheiden könnten, ob und was sie kaufen.

In seinem neuen Domizil hat Yaldiz, der in seiner Werkstatt in Osterfeld vier Mitarbeiter beschäftigt, an der Duisburger Straße arbeiten vier weitere, jetzt auch Platz für Schulungsräume. Dort haben Vertreter der Industrie die Möglichkeit, Werkstätten über Neuheiten und wie man diese dem Kunden nahe bringt, zu informieren. Ein Lehrgang wird sich um den Klima-Anlagen-Check drehen.