Aufregung um Bäume, Bordelle und Bauten - Das war Oberhausen 2014

Mit dem Abriss der Häuser am Bunker an der Osterfelder Straße im April 2014 begann die Neugestaltung einer wichtigen Ecke in Oberhausen.  Bis Ende 2015 soll dort ein Neubau errichtet werden – vor allem für einen großen Supermarkt.
Mit dem Abriss der Häuser am Bunker an der Osterfelder Straße im April 2014 begann die Neugestaltung einer wichtigen Ecke in Oberhausen. Bis Ende 2015 soll dort ein Neubau errichtet werden – vor allem für einen großen Supermarkt.
Foto: Tom Thöne/ Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Zwischen Wahlkampf und Stadtentwicklung: Wir blicken zurück auf zwölf Monate voller wichtiger, schöner und kurioser Ereignisse in Oberhausen.

Oberhausen.. Die Oberhausener Parteien laufen sich langsam für die Ratswahl im Mai warm. Das Bürgerbündnis BOB gründet sich. Die Stimmung in der Wirtschaft trübt sich ein. Wichtige Bauprojekte für die Stadtentwicklung werden eingestielt. Und Rocker machen sich in der Stadt breit.

Das Jahr 2014 war gespickt mit vielen wichtigen, schönen und kuriosen Ereignissen. Wir blicken schlaglichtartig zurück auf die vergangenen zwölf Monate.

Das war der Januar 2014

Herz Jesu wird 125 Jahre alt, Razzia gegen Rocker, Baumarkt schließt

+++ Noel heißt der jüngste Erdenbürger in Oberhausen. Am 2. Januar um 3.55 Uhr kommt er auf die Welt

+++ Bischof Franz-Josef Overbeck besucht die Herz-Jesu-Gemeinde. Sie feiert ihren 125. Geburtstag

+++ Die Bandidos haben in Sterkrade die ehemalige Diskothek Old Xanadu gemietet, die Polizei fährt verstärkt Streife

+++ Die Sternsinger sind wieder unterwegs

+++ Die Wirtschaft mahnt, dass Oberhausen seine Stärken besser nutzen muss

+++ Die KG Dampf drauf kürt Holger Grande zum Prinzen

+++ Die Alte Oberhausener Karnevalsgesellschaft feiert ihr 125-jähriges Bestehen

+++Die Kette XXXL-Möbelhäuser kauft das Möbelhaus Rück

+++ Das Bürgerbündnis BOB gründet sich

+++ Die Berufsfeuerwehren fordern mehr Sicherheit an der Güterbahnstrecke Betuwe

+++ Christos „Big Air Package“ im Gasometer wird abgebaut

+++ Die Chefin der Arbeitsagentur fordert die Unternehmen auf, mehr Lehrstellen zu schaffen

+++ Der Bebauungsplan für das neue Haus der Jugend steht

+++ Die Wirtschaft warnt vor dem Grünen-Plan, die Mülheimer Straße auf zwei Spuren zu verengen

+++ Großeinsatz der Polizei: Razzia bei der Rockerbande United Tribunes

+++ Die Bahn stellt ihre Betuwe-Pläne vor: 300 Bürger kommen

+++ Die Ludwiggalerie widmet Andy Warhol eine Ausstellung

+++ Bilfinger-Konzern kündigt Stellenabbau an

+++ Baumarkt Max Bahr schließt

+++ Oberverwaltungsgericht entscheidet: Stadt Oberhausen darf Sexsteuer erheben

+++ Die Tafel stellt Kunden Ausweise aus

+++ In einer Wohnung an der Goebenstraße wird ein Mann erdrosselt

+++ 13 484 Oberhausener sind arbeitslos

Das war der Februar 2014

Bond-Schau im Spionagemuseum – Aus fürs Rotlichtviertel?

+++ Die Stadt verbietet das Jagen im Kaisergarten

+++ Dauerpräsenz der Ordnungshüter soll Altmarkt-Szene abschrecken

+++ Großartige Orestie-Premiere im Theater

+++ Diskussion um die Nebeneinkünfte von Oberbürgermeister Klaus Wehling

+++ Schranke sperrt Ebertplatz für Autos

+++ Wertstoffhof senkt Gebühren

+++ Der Verein Stemmersberg meldet Insolvenz an

+++ Bond-Schau im Spionagemuseum

+++ Tiere aus Kaisergarten gestohlen

+++ Roller, Decathlon und Engelbert-Strauss wollen sich auf altem Stahlwerksgelände ansiedeln

+++ Verein Netzwerk Buschhausen gegründet

+++ Peinliche Panne: OB gratuliert zwei Verstorbenen zum Geburtstag

+++ Stoag-Betriebsrat und -Geschäftsführung streiten vor Gericht

+++ Tierschutzverein siedelt Tauben ins Taubenhaus um

+++ Bollywood-Spektakel „Gottes kleiner Krieger“ im Theater

+++ Jüdische Gemeinde wählt komplett neuen Vorstand

+++ MAN Diesel & Turbo plant Kurzarbeit

+++ Sparda-Bank auf Wachstumskurs

+++ Fällaktionen im Osterfelder Volksgarten machen Bürger wütend

+++ Mieter des Halterner Viertels klagen über horrende Nachzahlungen

+++ Styrumer kritisieren geplanten Windenergiepark im Ruhrbogen

+++ Parteien stellen Kommunalwahlprogramme vor: Die CDU will das Rotlichtviertel verlagern, die SPD die Stadtbezirke aufmöbeln

+++ Mitarbeiter des ASB-Seniorenzentrums Holten beklagen Heimzustände; Verein weist Vorwürfe zurück

+++ Zahl der Arbeitslosen steigt auf 13 495 (Arbeitslosenquote 12,5 Prozent)

+++ Bus überrollt in der Neuen Mitte zwei Autos

+++ 300 Seesterne sind die neuen Stars im Sea Life

Das war der März 2014

Förderschulen auf der Kippe, Streik, Millionen fürs Industriemuseum

+++ Beim Finanzstreit um die Kostenübernahme bei der Inklusion lehnt die Stadt eine Klage gegen das Land ab

+++ 150 000 Jecken säumen den Karnevalszug in der Oberhausener Innenstadt

+++ Das Rathaus hat endlich ein zentrales Beschwerde-Telefon für Grünflächen eingerichtet, um das Zuständigkeits-Chaos zu beenden

+++ Fünf Förderschulen stehen auf der Kippe, weil immer mehr Kinder mit besonderem Förderbedarf an Regelschulen angemeldet werden

+++ Drogenberatung und Jugendamt sind besorgt: Mehr Jugendliche landen betrunken in Kliniken

+++ Die SPD stellt ihre „Stolz auf Oberhausen“-Wahlkampagne für die Kommunalwahl im Mai vor

+++ Die Polizei meldet weniger Straftaten, aber mehr Einbrüche

+++ Oberhausen will öffentliche Dächer mit Paneelen für Elektrizität ausstatten, Bürger können Anteile erwerben

+++ Bürger in Sterkrade beschweren sich bei der OGM über den Zustand des Volksparks

+++ Die Stadtteilbibliothek in Sterkrade soll umziehen und ein Kulturzentrum werden

+++ Der Abriss des Osterfelder Bunkers beginnt

+++ Wegen des Streiks im öffentlichen Dienst fallen Busse und Bahnen aus

+++ Sparkassen-Vorstand: Die Konsolidierung geht voran

+++ Kämmerer Apostolos Tsalastras kritisiert Schäubles Plan, fünf Milliarden Euro Eingliederungszuschüsse erst 2018 zu zahlen

+++ Der Landschaftsverband Rheinland will neun Millionen Euro ins Industriemuseum investieren

+++ Die Stadt will eine erste Haltestelle für Elterntaxis einrichten

+++ Die Stadt schaltet die neue Radaranlage an der A2 scharf

+++ Andauernde Diskussion um Verlagerung der Bordelle

Das war der April 2014

Teure Hundesteuer, 60 Jahre Kurzfilmtage, Stadt kauft Eislaufhalle

+++ Hochschule eröffnet Filiale in Oberhausen, der Unterricht im Studiengang „Tourismus und Event“ soll im Werksgasthaus stattfinden

+++ Die Stadt kauft die ehemalige Eislaufhalle in Vonderort für einen symbolischen Euro

+++ Oberhausen belegt im Landesvergleich bei der Hundesteuer den dritthöchsten Platz

+++ In der letzten Sitzung vor der Kommunalwahl am 25. Mai gibt es heftige Wortgefechte zwischen den politischen Kontrahenten

+++ Das Stadtparlament beschließt einen Gestaltungsrat mit Architektur-Experten einzurichten, die im frühen Stadium Einfluss auf die Schönheit von Bauprojekten nehmen sollen

+++ Studenten sollen Ideen für die Zechenbrache in Sterkrade entwickeln

+++ Das Jobcenter vermittelt 500 Dauerarbeitslose

+++ Der Kauf des Dresdner-Bank-Gebäudes am Altmarkt durch die OGM scheitert

+++ Amtsgerichtsdirektor Berthold Bendorf geht in den Ruhestand

+++ Logistikpark soll auf dem alten Kohlelager der RAG an der Waldteichstraße entstehen

+++ Kämmerer plant keine weitere Erhöhung der Gewerbesteuer

+++ Landesverband der Bauindustrie NRW will im HDO-Gebäude und im Gartendom ein Ausbildungszentrum einrichten

+++ Die Oberhausener Kurzfilmtage werden 60 Jahre alt

+++ Die Einweihungsparty der Bandidos für ihr neues Clubheim in Sterkrade löst einen Großeinsatz der Polizei aus

+++ Die Oberhausener AOK schließt sich mit der gleichnamigen Krankenkasse in Duisburg zusammen

+++ Die SPD erwartet einen Schmutz-Wahlkampf

+++ Rund ums Rotlichtviertel Flaßhofstraße gibt es immer mehr von Hells Angels betriebene Geschäfte

Das war der Mai 2014

Kurzfilmtage mit Besucherrekord, SPD-Schlappe bei der Ratswahl

+++ MAN Diesel & Turbo setzt Zeichen: Auf dem Firmengelände in Sterkrade eröffnet die neue Trainingsakademie für Kunden aus der ganzen Welt

+++ Zum runden Geburtstag ein Themenschwerpunkt, der aufhorchen lässt: „Film ohne Film“. Die 60. Ausgabe der Internationalen Kurzfilmtage feiert mit prominenten Gästen, darunter Festival-Gründer Hilmar Hoffmann, und erzielt einen neuen Besucherrekord

+++ Familien zieht es auf den früheren Fußballplatz: Stadt meldet über 150 Interessenten für 82 Häuser in der Neubau-Siedlung am Rechenacker

+++ Lagerhalle an der Duisburger Straße geht in Flammen auf, 70 Feuerwehrleute verhindern die Ausbreitung des Feuers

+++ Sturm und Drang: Schillers Drama „Die Räuber“ feiert Premiere im Großen Haus, ein großartiges Theatererlebnis mit tollen Schauspielern für Zuschauer ab 15 Jahren, inszeniert von Karsten Dahlem

+++ Ein neues Stück Stadt: Das „Bero“ feiert Richtfest für die 16 000 Quadratmeter große Erweiterung des Einkaufszentrums

+++ Kein Interesse an Luxus-Wohnungen: Holländer verkauft das alte Lyzeum im Marienviertel

+++ Die Ludwiggalerie eröffnet im Schloss eine Retrospektive mit genialen Arbeiten der großen Magnum-Fotografin Eve Arnold

+++ Kommunalwahl: Trauer bei der SPD, Jubel bei der CDU und dem Bürgerbündnis BOB, das erstmals in den Rat zieht. Wie Oberhausen künftig regiert wird, ist noch unklar. Die „Ampel“ aus SPD, Grünen und FDP hätte nur mit der Stimme des Oberbürgermeisters eine Mehrheit. Die SPD bekennt: Wir haben Fehler gemacht

+++ Theater landet Volltreffer mit Jimi Hendrix-Abend.

Das war der Juni 2014

Ampelkoalition, Kirmes und der Pfingststurm Ela

+++ Die Oberhausener sind enttäuscht. Das Freibad im Revierpark öffnet erst ab 25 Grad Celsius

+++ Oberhausen steuert auf eine Ampel zu: Erste Gespräche zwischen SPD, Grünen und FDP laufen gut

+++ Und dann planschen bei 33 Grad doch Tausende im Freibad

+++ Der Pfingststurm verursacht größere Schäden als der Jahrhundertsturm Kyrill, im Vergleich zu Mülheim und Essen hat Oberhausen aber Glück gehabt

+++ Kaufleute an der Markt- und Elsässer Straße klagen über Diebe

+++ Die Ampelkoalition steht vor einem Abschluss

+++ Die Stadt verbietet Rocker-Kutten auf der Kirmes

+++ Die Fronleichnamskirmes nimmt Fahrt auf

+++ Die OGM will das Lyzeum für 1,5 Millionen Euro kaufen

+++ Der Wald bleibt wegen Sturmschäden gesperrt

+++ Polizei nimmt Diebesbande fest: Einbrüche in 23 Kindergärten und Schule

+++ Die Koalition will Parks befrieden, keine Jagd erlauben

Das war der Juli 2014

Feuerwehrmann rettet verschütteten Arbeiter

+++ Die Ampelkoalition ist für den Milliarden-Kauf der Steag

+++ Roboter sollen am Johanniter-Krankenhaus bei Prostata-Operationen zum Einsatz kommen

+++ Die großen Ferien starten mit einer Großbaustelle an der Lindnerstraße

+++ Ein Tierquäler schießt achtmal auf eine Katze

+++ Hauptbrandmeister Jürgen Fuchs befreit einen verschütteten Arbeiter aus einem Revisionsschacht

+++ Die WAZ sucht Leser, die Mineralwasser testen

+++ Die Wälder dürfen nach dem Pfingststurm wieder betreten werden

+++ Ein 64-jähriger Oberhausener schießt in Gelsenkirchen auf zwei Frauen

+++ In Oberhausen machen symbolische Flüchtlingsboote Halt.

+++ Es gibt zu wenig Wohnungen für Ältere

+++ Die Johanniter-Klinik investiert acht Millionen Euro in einen Anbau

+++ Ein Starkregen überflutetet Straßen

+++ Bandidos, United Tribuns und Hells Angels verhalten sich ruhig

Das war der August 2014

Druckluft feiert, Multi erfreut, Olgas Rock und MAN leiden

+++ Laut und hitzig: Das Soziozentrum Druckluft feiert 35. Geburtstag

+++ 170 junge Leute aus 17 Ländern: Die Jugendbegegnung Multi wird im Ebertbad eröffnet

+++ Die City wird zur Party-Meile: Zum zehnten Mal lockt die Musiksommernacht in die Innenstadt

+++ Umsonst und draußen: Zum 15. Mal findet das Festival im Olgapark statt. Verregneter Freitag beschert Einnahme-Einbußen

+++ Dumm gelaufen: Die verrückte Beziehungskomödie ist ein neuer Streich von Frau Jahnke im Ebertbad

+++ Düstere Ergebnisse bei der Lernstandserhebung: Zu viele Oberhausener Achtklässler rechnen schlecht

+++ Fang des Lebens: Ralf Mönnich angelt 1,30 Meter langen Wels

+++ Auftragsflaute: MAN Turbo & Diesel baut 120 Stellen ab

+++ Spektakel: Feuerwerks-Wettbewerb im Olgapark

+++ Schlappe für „Sport Decathlon“: Düsseldorf verbietet Geschäft auf Stahlwerksgelände.

Das war der September 2014

Millionen Euro für Stadtteile, Olgas Rock gerettet, Heide wählt neu

+++ Maria Guthoff ist nicht mehr Geschäftsführerin der Gemeinschafts-Müllverbrennungsanlage Niederrhein (GMVA)

+++ Erste Anklage der Staatsanwaltschaft Düsseldorf im Oberhausener Sparkassen-Skandal

+++ Oberhausenerin plant längste Yoga-Kette der Welt auf dem Friedensplatz

+++ „Mamma Mia“ heißt das neue Musical im Metronom Theater, das im März 2015 „Sister Act“ ablösen soll

+++ Stadt verliert Müll-Klage vor Gericht

+++ Großer Andrang beim Osterfelder Stadtfest

+++ Theater feiert Schauspieler Will Quadflieg

+++ Weitere Proteste gegen Abriss der Rück-Villa

+++ Das Frauenhaus Oberhausen fürchtet um seine Existenz

+++ Überfall auf Handwerksmeister und SPD-Ratsherr Jörg Bischoff

+++ Förderanträge „Soziale Stadt“: Fünf Millionen Euro für den Stadtteil Sterkrade, zwölf Millionen Euro für Osterfeld

+++ Bedrohtes Musik-Festival „Olgas Rock“ vor dem Aus gerettet

+++ „Ostalgie-Laden“ Geschmackszentrum Ost an der Saarstraße möchte sich vergrößern

+++ Neuer Zoff in der Concordia-Debatte

+++ Hunderte harren bis zu 24 Stunden vor dem Centro aus, um das neue iPhone im Apple-Store zu kaufen

+++ Neuer Abwasserkanal soll die Emscher entlasten +++ Gnadenhof für Pferde in Königshardt gerät in Not

+++ Rat entscheidet die Kommunalwahl im Bezirk Sterkrade-Heide zu wiederholen

+++ Breite Diskussion über die Verlängerung der Straßenbahnlinie 105

+++ Popstar Britney Spears kommt zum Blitzbesuch ins Centro

+++ Fortbestand des Rück-Radrennens bleibt gesichert

+++ Helene Fischer spielt das erste von zwei ausverkauften Konzerten in der Arena.

Das war der Oktober 2014

Drogenring zerschlagen, Ebola-Verdacht, U2 singt im Treppenhaus

+++ Die Polizei zerschlägt einen Drogenring. Über 100 Verfahren werden eingeleitet

+++ Die Herz-Jesu-Gemeinde feiert ihr 125-jähriges Bestehen

+++ Schlagerstar Helene Fischer singt vor 10 000 Fans in der Arena

+++ In Osterfeld entsteht eine Bibliothek der Kulturen

+++ Eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird in Holten kontrolliert gesprengt

+++ Bürger retten ihre Villa Rück: Möbelhaus XXXL verzichtet vorerst auf Abriss

+++ Stadt startet einzigartiges Ruhrgebiets-Projekt: Fachleute bieten vor Supermärkten eine Seniorenberatung an

+++ Amtsrichter Peter Dück stirbt mit nur 62 Jahren

+++ Landschaftsbeirat stimmt Bau von drei Teichen für seltene Amphibien am Hiesfelder Wald zu

+++ Belegschaft klagt gegen Stoag. Busfahrer und Werkstattmitarbeiter fühlen sich nicht richtig entlohnt

+++ Mitglieder der Hells Angels versuchen einen Oberhausener Geschäftsmann zu erpressen und werden verhaftet

+++ Linke Liste weist auf katastrophale Zustände im Flüchtlingsheim an der Weierstraße hin

+++ Die Stadt muss einem Oberhausener Unternehmen 8,5 Mio Euro Gewerbesteuer zurückzahlen. Folge: Haushaltssperre

+++ Die irische Rockband U2 kommt zum Unplugged-Auftritt ins frühere GHH-Haus

+++ Auma Obama, Halbschwester des US-Präsidenten, reist für Dreharbeiten an

+++ Ebola-Verdacht in Dümpten: Ein Schwarzafrikaner aus Ghana leidet an Fieber. Entwarnung nach einer Stunde

+++ Seit Jahren herrscht Unruhe in der Großpfarrei St. Pankratius. Der Bischof beruft Propst Ulrich Neikes ab

+++ Der Kaisergarten wird zum Denkmal

+++ Cityfest freut sich über 75 000 Besucher.

Das war der November 2014

OB-Kandidat gesucht, hohe Müllgebühren, OGM hängt Aktbilder ab

+++ Heftige Debatte über RWO-Rettung

+++ Bandidos lösen Del-Centro-Chapter auf

+++ Neuer Pater im Ökumenischen Kirchenzentrum

+++ Apostolos Tsalastras und Jochen Kamps wetteifern um Oberbürgermeister-Kandidatur der SPD

+++ Verwaltungsrichter beurteilen Müllgebühren noch immer als zu hoch

+++ Schlaglöcher und Kippelsteine werden am neuen Saporoshje-Platz zum Ärgernis

+++ Turbinenhalle wird für zwei Millionen Euro erweitert

+++ Diskussion um Flüchtlingsheime

+++ Der letzte Lebensmittelmarkt in Schwarze Heide schließt

+++ Ärger über langsames Internet hält an

+++ Udo Jürgens begeistert 10 500 Fans in der Arena

+++ Zu neunten Mal sind Galerien beim „Kunstlicht“ geöffnet

+++ Oberhausen erhöht die Gebühren etwa für Müllabfuhr und Straßenreinigung

+++ Neuer Treff für schwule, lesbische, bi- und transsexuelle Jugendliche

+++ Stadt will marodes Männerheim für Flüchtlinge neu bauen

+++ Massenentlassungen bei Kraftwerksbauern

+++ Rat genehmigt Haushalt

+++ Mehr als 100 Aktionen beim Vorlesetag

+++ Verwaltung will von fünf Förderschulen vier schließen

+++ Die Taxi-Branche erhöht ihre Preise zum Jahreswechsel um 20 Prozent

+++ OGM lässt Aktbilder im Technischen Rathaus abhängen

+++ Die Leiter aller weiterführenden Schulen kritisieren Mängel bei der Gebäudereinigung

+++ 150 Hooligans randalieren in Sterkrade

+++ Das Stadtarchiv zieht um

+++ Die CDU schlägt eine Alternativstrecke für die Straßenbahnlinie 105 vor

+++ Osterfelder Schüler forschen zum vergessenen Zwangsarbeiterlager

+++ Nach Jahren des Leerstands eröffnet im P&C-Haus ein neues Geschäft.

Das war der Dezember 2014

Baby-Leiche, Tsalastras OB-Kandidat, Bürgerentscheid zur Bahn

+++ Baby-Leiche in einem Hinterhof an der Mülheimer Straße gefunden. Polizei nimmt Mutter des getöteten Babys fest

+++ SPD wählt Apostolos Tsalastras zu ihrem Oberbürgermeister-Kandidaten

+++ Der Rat entscheidet, dass das Rote Kreuz keine Krankentransporte mehr übernimmt

+++ Bezirksvertretung Alt-Oberhausen: Die Concordia-Skulptur von Jörg Mazur darf aufgestellt werden. Ort noch unklar

+++ Zahl der Katholiken sinkt auch in Oberhausen (um 20 000 in 20 Jahren)

+++ Centro plant weitere Erweiterung

+++ Jugendkinotage feiern Zehnjähriges

+++ Oberhausener Gymnasien kritisieren Schulpolitik: Gemeinsamer Unterricht mit behinderten Kindern brauche mehr Stellen und bessere Konzepte

+++ Staatsanwaltschaft ermittelt gegen zwei frühere OGM-Mitarbeiter wegen Betrugs

+++ Erste Gerontopsychiatrische Beratungsstelle der Stadt nimmt Arbeit auf

+++ Rat bringt einstimmig Bürgerentscheid zur Erweiterung der Straßenbahnlinie 105

+++ Muslimische Notfallberater verstärken das Team von Polizei und Kirchen

+++ Ansturm auf Ganztagsbetreuung: 60 Prozent aller Grundschüler nutzen das Angebot, Erzieher müssen auf Kirchenräume ausweichen

+++ Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft kündigt Erhöhung der Leitungswasserpreise um 2,8 Prozent an

+++ 950 Selbstanzeigen von Oberhausener Steuersündern

+++ Mitarbeiter im Concordia-Haus beklagen marode Zustände

+++ Oberhausener Gebäudemanagement verkauft Kaiser & Ganz-Gebäude

+++ Autofahrer stirbt bei Unfall an Essener Straße

+++ Stadt kauft Dresdner-Bank-Haus für 610 000 Euro.