Das aktuelle Wetter Oberhausen 16°C
Freizeit

Auf die Plätze, fertig, los

21.05.2012 | 19:00 Uhr
Das große Seifenkistenrennen ist ein Familienereignis im KnappenviertelFoto: Fabian Strauch

Oberhausen.   Das große Seifenkistenrennen ist mittlerweile zum Familienereignis im Knappenviertel geworden. Die Teilnehmer haben ihre Flitzer in wochenlanger Tüftelei zusammengeleimt. Philipp sauste schließlich so schnell bergab, dass seine Konkurrenten keine Chance mehr hatten

Es ist das Familienereignis überhaupt im Knappenviertel: Längs der Knappenstraße fand am Sonntag nun schon zum neunten Mal das große Seifenkistenrennen statt. Diesmal gingen gleich 32 Piloten an den Start.

In wochenlanger Tüftelei hatten die Teilnehmer teils ihre heißen Flitzer zusammengeleimt. Aber auch so manches – aus den bisherigen Rennen bewährtes – Schätzchen war wieder auf der Piste zu sehen.

Monatelang an den Seifenkisten gebaut

Die Mitglieder von Stadtsportbund und KnappenInitiative „K‘In‘O“ richteten die Veranstaltung aus. Die Pokale, um die die Piloten wetteiferten, stellten der Stadtsportbund und Radio Radtke zur Verfügung.

Seifenkisten-Rennen

Beim Kampf der sechs- bis zehnjährigen Piloten setzte sich Nico Leßmann gegen Emelie Ziesak und Darwin Siewert durch. Geehrt wurden sie aber natürlich alle drei. Sichtlich stolz nahmen sie ihre Pokale aus der Hand von Werner Schmidt, dem neuen Vorsitzenden des Stadtsportbundes, entgegen.

Philip ist nicht zu stoppen

Philipp Kasperowski war beim Wettrennen der 11- bis 14-Jährigen nicht zu schlagen. Er sauste die Straße mit seinem Flitzer so schnell bergab, dass Pascal Zander und Maurice Kallenberg (die als zweiter und dritter über die Zielgerade schossen), seine Kiste nur noch von hinten bewundern konnten.

Neben dem Rennen, an dem alle Kinder teilnehmen konnten, gab es auch diesmal wieder ein buntes Rahmenprogramm mit Hüpfburgen , Verlosungen und Spielen für Kinder.


Kommentare
Aus dem Ressort
Oberhausener Marinapark auf Erfolgskurs
Ansiedlung
Software-Firma NPO mietet ab Oktober 300 Quadratmeter moderne Bürofläche am Centro an. Standort hat wegen der idealen Verkehrsanbindung und der Infrastruktur überzeugt. Mitarbeiter schätzen die Nähe zum Centro wie auch die kostenlosen Parkplätze direkt am Marinapark.
Ein Mann für alle Wasser-Fälle
Menschen
Ulrich Paternoga ist die Schnittstelle zwischen Firma und Kunden. Seit 22 Jahren arbeitet er für die Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft (RWW). Für den Kundenkoordinator ist Oberhausen nicht nur Arbeitsstätte. Tradition und Trinkwasser – für ihn unzertrennlich.
Die Kirche der offenen Türen
Religion
Die Evangelische Markusgemeinde ist das Herzstück des Schladviertels. Sie sieht aus wie ein „Innenhof mit Sternenhimmel“, wie es in der Gemeinde heißt. Hier gibt es den einzigen Jugendtreff des Stadtteils. Das Gotteshaus wird auch als Veranstaltungsort genutzt.
Sexualstraftäter aus Oberhausen ist wieder auf freiem Fuß
Missbrauch
Der junge Mann, der einen 13-jährigen Jungen in einem Internet-Chat kennenlernte und mit Nacktbildern im Oberhausener Volkspark zum Sex erpresste, ist wieder auf freiem Fuß. Bei ihm bestehe keine Fluchtgefahr. Zwei Frauen hatten den Mann bei seinem Missbrauch beobachtet und die Polizei informiert.
Hund bellt nächtliche Einbrecher in Oberhausen in die Flucht
Kriminalität
Ihrem Hund haben die Bewohner eines Hauses in Oberhausen es offenbar zu verdanken, dass Einbrecher nicht in ihre Wohnung gestiegen sind. Die Täter hatten versucht, gewaltsam ein Fenster des Hauses zu öffnen. Der Vierbeiner hörte oder witterte die Fremden und schlug Alarm. Die Einbrecher flüchteten.
Fotos und Videos
RWO - Saisonstart
Bildgalerie
Regionalliga
Die Blinden
Bildgalerie
Straßentheater
St. Joseph in Oberhausen
Bildgalerie
Kirchenserie
RWO - 1. FC Bocholt
Bildgalerie
Fußball