Attraktiver Kultursommer in Oberhausen

Auf „OO Schneider“ im vergangenen Jahr auf dem Friedensplatz folgt nun „Heute bin ich Samba“. Filmschauplatz ist am 30. Juli der Altmarkt.
Auf „OO Schneider“ im vergangenen Jahr auf dem Friedensplatz folgt nun „Heute bin ich Samba“. Filmschauplatz ist am 30. Juli der Altmarkt.
Foto: Tom Thöne / WAZ FotoPool
Kino, Konzert, Straßentheater, Kunst im Kohlenkahn: Ein Höhepunkt jagt den anderen.Auch nach Ferienende geht’s weiter.

Oberhausen.. Kohlekahn-Kunst am Anleger im Kaisergarten, Kino auf Museumsbahnsteig, Trinkhallen-Talk in Sterk­rade, Open-Air-Konzert im Schloss-Innenhof, Musiksommernacht, Schlaflos: Umsonst und draußen spielt nicht nur Olgas Rock, sondern auch das gesamte Sommer-Kulturprogramm der Stadt. An gleich drei aufeinanderfolgenden Abenden, vom 30. Juli bis zum 1. August, geht’s mitten in der City Schlag auf Schlag: Der Altmarkt wird erst Filmschauplatz, dann große Bühne fürs Straßentheater und gleich am darauf folgenden Abend macht sich der Saporoshje-Platz fein fürs mittlerweile schon traditionelle Weiße Dinner.

Kleine Local-Hero-Ausgabe

„Wir haben diese drei Höhepunkte absichtlich zusammen gelegt, weil wir mit den geballten Ereignissen so gute Erfahrungen im Kulturhauptstadtjahr gemacht haben“, sagt Sabine Bergforth vom Kulturbüro. „Es wird eine kleine Local-Hero-Ausgabe in den Ferien.“

Nach dem Friedensplatz im vergangenen Jahr wird nun der Altmarkt wieder ein NRW-Filmschauplatz am Donnerstag, 30. Juli. Nach einem Unterhaltungsprogramm der allseits beliebten Silver Singers, wie gewohnt dirigiert und angespornt vom Kulturbüroleiter Volker Buchloh, wird bei Anbruch der Dunkelheit zunächst „Der Storyteller“ gezeigt, ein sehr kurzes Schätzchen aus dem Archiv der Kurzfilmtage. Anschließend läuft „Heute bin ich Samba“ (Frankreich, 2014). Samba, vor zehn Jahren aus dem Senegal eingereist, hält sich in Paris mit Aushilfsjobs über Wasser und schlüpft in unterschiedliche Verkleidungen. Als er meint, der Aufenthaltserlaubnis stünde nichts mehr im Wege, landet er in Abschiebehaft.

Olgas Rock und Kulturnacht Schlaflos

Im Straßentheater am folgenden Freitagabend, 31. Juli, gibt’s für die Fans ein Wiedersehen mit der Kölner Volksbühne NN Theater, die 2013 an gleicher Stelle mit dem Brandner Kaspar begeisterte. Dieses Mal zeigt sie ihre neue Produktion Metropolis.

Mit dem letzten Wochenende der Ferien, die am 7. und 8. August mit Olgas Rock ausklingen, ist der Kultursommer noch lange nicht vorbei. Am Samstag, 15. August, wird die Musiksommernacht wieder die gesamte Innenstadt zum Klingen bringen. Für den darauf folgenden Samstag, 22. August, ist die Kulturnacht Schlaflos geplant.

Doch zurück zum Anfang: Was verbirgt sich hinter der Kunst im Kohlekahn? Der Anleger im Kaisergarten wird am 9. und 10. Juli Schauplatz eines Projekts der Saarländischen Filmbüros. Der Kahn macht auf seiner Tour von Saarbrücken bis Dortmund Station an verschiedenen Orten und zeigt Filme und Beiträge, die mit dem Strukturwandel zu tun haben. Lebendig wird die gemeinsame industrielle Vergangenheit von Ruhrgebiet, Saarland, Lothringen, Luxemburg.