Angriff auf Polizisten während Kö-Treibens

Was sich Sonntagmittag während des traditionellen Kö-Treibens am Düsseldorfer Mannesmannufer abspielte, hatte nichts mit Frohsinn und ausgelassener Stimmung zu tun. In der Nähe des Marktplatzes gerieten zwei Gruppen in einen Streit, der sich zu einer handfesten Schlägerei entwickelte. Als ein 19-jähriger Mülheimer in Gewahrsam genommen wurde, um weitere Straftaten zu verhindern, wurden die eingesetzten Polizisten von einer 15-köpfigen, alkoholisierten Gruppe bedrängt. Diese versuchte immer wieder den 19-Jährigen zu befreien und forderte die Umstehenden lauthals auf, sie dabei zu unterstützen.

Bis zum Eintreffen der Unterstützung war es den Polizisten nur mithilfe von Schlagstock und Pfefferspray möglich, sich den aggressiven Mob vom Leib zu halten. Schließlich konnten jedoch drei weitere Gruppenmitglieder überwältigt und festgenommen werden.

Auf der Wache wurden bei einem der vier Männer aus Oberhausen und Mülheim ein Teleskopschlagstock und bei einem anderen geringe Mengen Marihuana sichergestellt. Gegen alle vier der 18- bis 20-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet.