Alstaden wartet auf Baustart an der Kuhle

Foto: WAZ FotoPool

Auf der Sportanlage Kuhle, die sich die Vereine SW und TuS Alstaden teilen, wird ein neues Vereinsheim gebaut. Das hat der Rat der Stadt Ende 2014 beschlossen. Noch steht der genaue Baubeginn nicht fest: „Der Bauantrag läuft noch, aber eine Genehmigung ist sicher", heißt es aus der Stadtverwaltung. Die Arbeiten für dieses rund 240 000 Euro teure Projekt könnten also schon bald beginnen.

Der Hintergrund: Der Bedarf an Umkleide- und Duschräumen ist beim Verein Schwarz-Weiß (SW) Alstaden deutlich gestiegen – durch den starken Zuspruch jugendlicher und erwachsener Sportler – und weil die Sportanlage an der Landwehr Ende 2012 geschlossen wurde.

Deshalb hat die Verwaltung für den Investitionshaushalt 2014 die Erweiterung des vorhandenen städtischen Umkleide- und Duschgebäudes des SW Alstaden um zwei Umkleiden angemeldet. Aus Platzgründen ist dies jedoch nicht möglich. Um sie dennoch durchführen zu können, übernimmt die Stadt das vereinseigene Gebäude von TuS Alstaden. Der Verein sei aufgrund sinkender Mitgliederzahlen und hoher Kosten für das Vereins-Gebäude in Schwierigkeiten geraten, heißt es in einer Vorlage der Stadtverwaltung.

Die Lösung: Die Umkleiden und Duschen von SW Alstaden werden saniert, zwei neue Umkleiden mit Duschen gebaut. Die einstigen TuS Alstaden-Dusch- und Umkleideräume übernimmt die Stadt und stellt sie bei Bedarf dem SW Alstaden zur Verfügung. TuS Alstaden gibt zwei Tennisplätze auf und erhält ein neues, kleineres Clubhaus. Die Betriebskosten dafür würden durch einen Teil der Einsparungen der geschlossenen Sporträume an der Duisburger Straße und am John-Lennon-Platz gedeckt, sagt die Stadt.

Der SW Alstaden hat sich die Förderung der Jugend auf die Fahnen geschrieben und will ihnen vermitteln, „dass es mehr gibt als Internet und Computerspiele, Fernsehen oder MP3-Player“. „Bisher ist es uns erfolgreich gelungen, die Jugend für Fußball zu begeistern“, heißt es auf der Homepage des Vereins. Bei Kindern und Jugendlichen sei ein konstanter Zuwachs zu verzeichnen. Der Verein hat aktuell mehr als 500 Mitglieder.

Beim TuS Alstaden verteilen sich rund 1000 Mitglieder auf elf Sportarten – vom Reha-Sport über Tennis und Handball bis hin zu Badminton, Kinderturnen und Lauftreffs.