Das aktuelle Wetter Oberhausen 5°C
Seniorentage

Alltag mit Rollator und Co. meistern

04.10.2012 | 14:00 Uhr
Alltag mit Rollator und Co. meistern
Am Bero Zentrum testet Dorothee Radtke den Rollator-Parcours.Foto: Kerstin Bögeholz

Oberhausen.  Heute startet die dreitägige Aktion „Das Alter ist bunt“ im Bero Zentrum. Barrierefreies Wohnen, Hilfsmittel-Parcours und Infomeile zu Pflegeberufen.

Wie finde ich eine altengerechte Wohnung oder ein passendes Altenheim ? Welche Berufschancen bieten sich in den Pflegeberufen? Reicht meine Reaktionszeit noch aus, um weiterhin selber Auto zu fahren? Eine Vielfalt von Fragen. Eine Vielfalt von Antworten gibt es vom heutigen Donnerstag bis Samstag, 6. Oktober, bei den Aktionstagen „Das Alter ist bunt“ im Bero Zentrum.

Angesichts der Tatsache, dass mehr als ein Fünftel aller Oberhausener 65 Jahre und älter sind, sprechen diese Tage, an denen sich zahlreiche Verbände, Institutionen, Einrichtungen und weitere Kooperationspartner beteiligen, eine große Gruppe Menschen an. Und es sind sowohl die Jungen als auch die Alten, denen an diesen Aktionstagen etwas geboten wird.

Fachkräftemangel ist Thema

Heute, 4. Oktober, können sich Interessierte über Pflegeberufe informieren. Ausbildungsbetriebe wie Altenheime oder Krankenhäuser, das Awo-Fachseminar für Altenpflege stellen sich vor. Denn: Fachkräfte werden händeringend gesucht. „Wer eine Ausbildung beendet, kann sich anschließend die Arbeitsstelle aussuchen“, sagt Gabriele Tenbrink (Awo). Das Einstiegsgehalt beträgt inklusive Schichtzulage rund 2200 brutto.

„Wohnen im Alter“ ist der zweite tag, 5. Oktober, überschrieben. Bei den Vertretern der Wohnungsgesellschaften, Seniorenheime oder Pflegedienste kann man sich informieren. „Im Bereich altersgerechtes Wohnen gibt es eine sehr hohe Nachfrage“, weiß Nese Özcelik vom städtischen Fachbereich Leben im Alter. Auf der anderen Seite gebe es viele ältere Menschen, die nicht wüssten, welche alternativen Wohnungen oder auch Wohnformen es gebe. Bekannt sei etwa die Mehrgenerationensiedlung an der Klosterhardter Straße – an den Teutoburger Straße ist derzeit ein ähnliches Projekt in Planung.

Sehtest der Verkehrswacht

Am dritten Tag, 6. Oktober, öffnet die Senioren messe ihre Pforten. Unter dem Motto „Mitten im Leben – aktiv und fit“ gibt es die unterschiedlichsten Angebote: Das Sanitätshaus Straube etwa bietet an, mal seinen Rollator zu prüfen, oder gibt Tipps zur richtigen Höheneinstellung des Hilfsmittels. Zudem wird ein Rollator-Parcours aufgebaut. Auch die Verkehrswacht und die Polizei und vor Ort und geben Tipps zu mehr Sicherheit. Wer möchte, kann auch einen Sehtest machen lassen oder mal seine Reaktionszeit testen.

„Keine Angst“, beruhigt Willi Taubner von der Polizei, „wir werden keinem den Führerschein abnehmen, der zu langsam ist.“

Wie ist die richtige Höheneinstellung bei einem Rollator? „Beim aufrechten Stand sollten die Griffe in der Regel in Höhe des Handgelenks sein“, sagt Christian Nühlen vom Sanitätshaus Straube. Die Aktionstage (4. bis 6. Oktober) im Bero Zentrum, Concordiastraße, sind jeweils von 10 bis 16 Uhr.

Frank Helling



Kommentare
Aus dem Ressort
Friedhofssatzung verbietet Bilder auf Grabsteinen
Friedhof
Eine Oberhausenerin ist enttäuscht. Sie darf den Grabstein ihres Vaters nicht mit einem Foto des Mannes schmücken, der für sie so wichtig war. Die Satzung des evangelischen Alsfeld-Friedhofes in Oberhausen erlaubt das nicht.
Wenn das Wünschen wieder hilft
Soziales
Die große Wunschbaum-Aktion im Oberhausener Centro mit Unterstützung der WAZ ist angelaufen.1400 Geschenkwünsche sind zusammengekommen. Das Wunschbaum-Team arbeitet dabei mit 19 sozialen Einrichtungen zusammen, in denen die Anfragen gesammelt wurden.
Weiter weg geht’s kaum: „Arbeiten im Paradies“
Reisetagebuch
Aus einer Spontanidee ist für Diego Tenore (20) Realität geworden: Ein halbes Jahr lang verbringt der junge Oberhausener am „anderen Ende der Welt“ – in Neuseeland. Der NRZ schreibt er von seinen Erfahrungen: Zwischen Hochhäusern in Auckland und Arbeiten am Strand.
Sterkrader Heide wählt am 1. Februar neu
Politik
Die CDU will Helmut Bennewa als Nachfolger von Hans-Bernd Lösken ins Rennen schicken. Die Wiederholung der Ratswahl im Kommunalwahlbezirk Sterkrader Heide war notwendig geworden, da beim ersten Termin am 25. Mai diesen Jahres in einem Wahllokal falsche Wahlzettel ausgeteilt wurden.
Wohnen und arbeiten auf der Zechenbrache
Stadtplanung
Die Teilnehmer des Schlaun-Wettbewerbs trafen sich zum Kolloquium in Oberhausen. Sie entwickeln Ideen, wie das Gelände der alten Zeche Sterkrade entwickelt werden kann. Wohnungsbau und die Ansiedlung von Gewerbe sollen sie in einem grünen Umfeld mit hoher Lebensqualität planen.
Fotos und Videos
Clueso lässt Teenies träumen
Bildgalerie
Konzert
Kürung der Tollitäten
Bildgalerie
Karneval
Lenny Kravitz rockt die Arena
Bildgalerie
Konzert
Weekend of  Horrors
Bildgalerie
Turbinenhalle