Das aktuelle Wetter Oberhausen 14°C
Geisterfahrer

ADAC - Geisterfahrer in Oberhausen auf A516 besonders häufig

20.12.2012 | 15:04 Uhr
Geisterfahrer sind auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen keine Seltenheit.Foto: dpa

Köln/München.  Nirgendwo in Deutschland liegen so viele Autobahnen so eng beieinander wie in Nordrhein-Westfalen. Daher schneidet NRW auch bei der Geisterfahrer-Studie des ADAC nicht gut ab. Autobahnen seien oft alt und nicht genug gegen Falschfahrer gesichert. In Oberhausen gibt es besonders viele Geisterfahrer.

Geisterfahrer sind auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen keine Seltenheit. Laut einer ADAC-Studie gehören zu den zehn Abschnitten in Deutschland, auf denen relativ gesehen am häufigsten Falschfahrer unterwegs sind, drei aus NRW. Negativer Spitzenreiter in NRW ist der Abschnitt zwischen Köln-Porz und Köln-Gremberg auf der A559. Dort fuhren laut ADAC in den Jahren 2010 und 2011 acht Fahrer falsch.

Um die Zahlen vergleichbar zu machen, hat der ADAC die Zahl der Falschfahrer auf hundert Kilometer Autobahnstrecke hochgerechnet. Danach wären es für den Kölner Abschnitt der A559 pro Jahr 108 Falschfahrer.

Falschfahrer
Geisterfahrer gerne auf kurzen Autobahn-Stücken

1914 Warnungen vor Falschfahrern registrierte der ADAC im vergangenen Jahr. Dabei werden einige Schwerpunkte deutlich: Die meisten Geisterfahrer sind am Wochenende unterwegs und in den Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen.

Gefahr von Geisterfahrern auf kurzer Strecke am höchsten

Im bundesweiten Durchschnitt beträgt der Wert nur 15 Falschfahrer je hundert Kilometer und Jahr. Auf der Negativ-Liste des ADAC stehen auch der Abschnitt zwischen Bonn-Rheinaue und Bonn-Ost auf der A562 und der Abschnitt zwischen Oberhausen und Oberhausen-Eisenheim auf der A516.

Zwischen Rhein und Weser gebe es sehr viele Autobahnen, sagte die Sprecherin des ADAC Nordrhein, Jacqueline Grünewald, am Donnerstag. Deshalb sei die Zahl der Falschfahrer auch so hoch. Außerdem gebe es viele kurze Strecken. Laut Studie ist das Risiko, falsch auf eine Autobahn zu fahren, auf kurzen Strecken am höchsten.

Video
Melbourne, 13.08.12: Erst nach längerer Irrfahrt hatte die australische Polizei im Februar einen über 80-jährigen Geisterfahrer stoppen können, der mit Pkw und Wohnwagen durch den dichten Großstadtverkehr pflügte. Nun stand der Rentner vor Gericht.

Am Wochenende gibt es doppelt so viele Falschfahrer wie Wochentags

Sehr viel weniger Falschfahrer waren in den neuen Bundesländern unterwegs. Dort sind die Autobahnen laut ADAC moderner und besser beschildert. "In NRW gibt es in dieser Hinsicht sicherlich viel Nachholbedarf", sagte Grünewald. Die Autobahnen seien vor dreißig oder vierzig Jahren gebaut worden. Damals hätten noch andere Standards gegolten. "Das heißt, wir müssen jetzt anpassen." Große Pfeile und eindeutige Markierungen würden Falschfahrten verhindern.

Die Studie hat außerdem ergeben, dass an Samstagen und Sonntagen rund doppelt so viele Fahrer in die falsche Richtung fahren wie an einem Wochentag. Ein höheres Risiko bestehe außerdem zwischen 20 Uhr abends und 5 Uhr morgens. "Das sind vor allem die jungen Fahrer, die von der Disco kommen", sagte Grünewald.

Sechs Tote bei Unfall auf A5

Oft seien Alkohol und Drogen im Spiel. Eine bessere Beschilderung helfe in diesen Fällen nicht, es müsse aber mehr Aufklärungskampagnen geben. Für seine Studie wertete der ADAC alle Falschfahrermeldungen von deutschen Autobahnen aus den Jahren 2010 und 2011 aus. (dpa)



Kommentare
21.12.2012
19:23
ADAC - Geisterfahrer in Oberhausen auf A516 besonders häufig
von mafra7wfn | #1

Geisterfahrern sollte man sowieso den Führerschein für immer wegnehmen! Solche Leute gehören nicht auf die Straße bzw. hinters Steuer!

Aus dem Ressort
Feuerwehr ist unter Jugendlichen angesagt
Brandschutz
Das große Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr in Oberhausen-Sterkrade zeigt: Es mangelt nicht an Nachwuchs. Allerdings fehlt den Brandbekämpfern Personal aus dem Wehrersatzdienst.
Elektroauto BMW i3 exklusiv in Oberhausen zu mieten
Elektroauto
Das Car-Sharingprojekt Ruhrauto-e der Universität Duisburg-Essen bietet in Oberhausen exklusiv das neueste deutsche Elektroauto BMW i3 an. Es steht aber nur 14 Tage am Oberhausener Rathaus.
Charme der gemütlichen Eifel in der Oberhausener Fabrik
Handel
Dieser Markt hat Geist und Charme. Und das liegt nicht nur an den edlen, selbstredend in eigener Produktion hergestellten Tropfen, die Familie Thiel regelmäßig ins kulturelle Zentrum „K14“ mitbringt.
Verdi wirft Rück-Inhaber in Oberhausen Lohndumping vor
Handel
Der neue Inhaber des Oberhausener Möbelhauses Rück, die XXXL-Unternehmensgruppe, wird vom Verdi-Bezirk Mülheim-Oberhausen scharf angegriffen. Die Dienstleistungsgewerkschaft wirft dem Möbel-Riesen den Ausbruch aus der Tarifbindung und Lohndumping vor. XXXL habe es geschafft, Kapital, Beschäftigte...
Termin steht - Festival Olgas Rock in Osterfeld ist gerettet
Kultur
Fans des Festivals in Oberhausen-Osterfeld können sich über einen Termin für 2015 freuen. Das durch Mindereinnahmen drohende Aus ist abgewendet. Durch Regen und fehlende Getränkeeinnahmen war das Festival Anfang August finanziell in eine Schieflage geraten.
Fotos und Videos
10. Eifelmarkt
Bildgalerie
Kulinarisches
Galerie Ludwig
Bildgalerie
Ausstellung
Osterfelder Stadtfest
Bildgalerie
Freizeit
Das Sea Life wird zehn Jahre alt
Bildgalerie
Jubiläum