Das aktuelle Wetter Oberhausen 18°C
Stadtentwicklung

Abschied vom City-Kaufhof

16.06.2012 | 10:00 Uhr
Der Innenstadt-Kaufhof – auf einer Postkarte aus den frühen 60er-Jahren.

Oberhausen. Eine monatelange Hängepartie ging im September 1959 zu Ende: „Dem Neubau des Kaufhofes an der Ecke Markt- und Paul-Reusch-Straße steht nun nichts mehr im Wege. Alle Grundstücksfragen sind restlos geklärt“, war am 17. September 1959 in der Zeitung zu lesen – der Beginn eines neuen Kapitels in der Oberhausener Kaufhof-Geschichte, die 1928 mit der Eröffnung des Warenhauses Tietz im heutigen Bert-Brecht-Haus begonnen hatte.

Ein Kapitel, das sich am Samstag, 16. Juni, wenn sich die Schwingtüren des City-Kaufhofs hinter dem letzten Kunden schließen, ein Ende findet . Dann gibt’s in der Alten Mitte keinen Kaufhof mehr. Zum Abschied blicken wir noch einmal zurück auf die Geschichte des City-Kaufhofs.

„Die Verhandlungen zwischen dem Kaufhof und den Grundstückseigentümern haben sich auf einen sehr langen Zeitraum erstreckt. Zuweilen schien es, als ob man nicht weiterkäme, heute aber hat der Kaufhof eine Grundstücksfläche erworben, die größer ist, als man wohl selbst beim Kaufhof zu Beginn der Verhandlungen erwartet hatte“, ist im gleichen Zeitungsartikel von September 1959 zu lesen.

Bau auf anderem Gelände geplant

Ursprünglich hatte der Kaufhof gar nicht an dieser Stelle bauen wollen, sondern auf dem gegenüberliegenden Gelände zwischen Markt-/Paul-Reusch- und Goebenstraße: „Das wurde dann plötzlich unmöglich, als das Eckgrundstück Goeben- und Marktstraße („Nordsee“) von einer Firma erworben wurde, die nicht daran dachte, es dem Kaufhof zu überlassen“, heißt es in dem Artikel. Deshalb orientierte man sich in die andere Richtung: „Da, wo der Kaufhof jetzt steht, waren davor das Textilhaus Kaiser & Ganz, die alte Volksbank, Feinkost Farfsing, die Konditorei Feuge, ein überdachter Gemüsestand und an der Ecke Helmholtzstraße auch eine Kneipe“, erzählt Gerd Lepges vom Einzelhandelsverband.

Bemerkenswert sei vor allem, dass es dem Kaufhof gelungen sei, den erst wenige Jahre zuvor errichteten Rüter-Neubau an der Marktstraße zu kaufen – der dann wieder abgerissen wurde. Die Mieter – Messer- und Haushaltswaren Hammesfahr, ein Uhren- und Schmuckgeschäft sowie Schokoladen Saure – seien an die Elsässer Straße gezogen.

  1. Seite 1: Abschied vom City-Kaufhof
    Seite 2: Zähe Verhandlungen mit mehreren Grundstückseignern

1 | 2



Kommentare
18.06.2012
14:50
Abschied vom City-Kaufhof
von vonhierwech | #1

So viel nostalgie...die oberhausener stadtverwaltung hat das geerntet was sie gesät hat: Eine florierende vergnügungsmeile am rande der city und eine tote innenstadt.
gratulation :-) *lach*

Aus dem Ressort
Massiver Einbruch beim Wohnungsbau in Oberhausen
Stadtentwicklung
2012 lag Oberhausen bei der sogenannten Wohnungsbauquote noch im guten Mittelfeld. Ein Jahr später rutschte die Stadt jedoch massiv ab. Somit ist Oberhausen nun Schlusslicht beim Wohnungsbau. Und die Stadtverwaltung sucht bereits nach Antworten.
Oberhausener ärgern sich über teurere Medikamente
Arzneimittelzuzahlung
Wegen ihres zu hohen Blutdrucks nimmt die Sterkraderin seit Jahren das gleiche Medikament. 10 Euro zahlte sie in der Apotheke immer dazu. Doch jetzt fiel sie aus allen Wolken, denn die Zuzahlung lag diesmal bei schlappen 63,45 Euro.
Wird die Bücherbox in Oberhausen ausgeräubert?
Kultur
Tütenweise Bücher würden aus dem Schrank, den die Mercator-Stiftung am Theater Oberhausen aufgestellt hat, weggeschleppt, heißt es auf der Internetplattform Facebook. Viele Bürger haben ihre Hilfe zugesagt und wollen nun spenden
Kliniken sind in Oberhausen personell gut aufgestellt
Gesundheit
Anwärter werden ausschließlich über Online-Portale oder direkte Ansprachen gewonnen. Am Katholischen Klinikum Oberhausen (KKO) wird zurzeit ein Oberarzt für den Bereich Gefäßchirugie gesucht – acht Interessenten haben sich auf die Stelle beworben
Neue Regeln für Tierhandlungen und Hundetrainer
Haustiere
Wer ein Tier kauft, bekommt nun ein Infoblatt mit Hinweisen zur Haltung und Pflege dazu. So will es das neue Tierschutzgesetz, das seit dem 1. August in Kraft ist. Für Zoohändler bedeutet das unter anderem höhere Kosten.
Fotos und Videos
Das Sea Life wird zehn Jahre alt
Bildgalerie
Jubiläum
Schiffsmodellbau
Bildgalerie
Deutsche Meisterschaft
Weitins Classic
Bildgalerie
Oldtimer
Schlaflos in Oberhausen
Bildgalerie
Kultur