88-Jährige Opfer von Taschendieben

Die Polizei warnt vor der Fingerfertigkeit von Taschendieben. Ein Beispiel: Dienstag Mittag holte eine 88-jährige Oberhausenerin Bargeld bei ihrem Geldinstitut ab. Die Dame machte alles richtig. Sie verstaute das Bargeld in dem Innenfach ihrer Handtasche, verschloss den Reißverschluss und trug die Handtasche mit der Schließe zum Körper. Dann stieg sie in einen Bus und fuhr zu einem Einkaufszentrum. Wie fingerfertig und perfide die Taschendiebe vorgehen, bemerkte die alte Dame erst dort. Unbekannte hatten zwischenzeitlich den Reißverschluss der Handtasche geöffnet und das Bargeld aus dem Innenfach gestohlen, ohne dass sie etwas Verdächtiges bemerkt hätte.

Die Polizei appelliert an Kinder und Enkelkinder von Senioren: „Informieren Sie Ihre Eltern und Großeltern!“ Die ehrenamtlichen Seniorensicherheitsberater der Polizei Oberhausen beraten auch telefonisch. Sie erklären die Maschen der Betrüger und Diebe und geben Ratschläge, wie sie sich vor Straftaten schützen können. Am 14. April (Dienstag) ist die Hotline zwischen 11 und 13 Uhr besetzt, 826 4511.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE