51-Jähriger stirbt bei einem Schwelbrand

Foto: WAZ FotoPool

Oberhausen.. Am Sonntagmittag rückten Feuerwehr und Polizei zu einem Brand an der Alstadener Straße aus. Eine aufmerksame Nachbarin hatte an einer Wohnungstür Ruß und Brandspuren bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert.

Da sich niemand meldete, musste die Feuerwehr die Tür gewaltsam öffnen. Die gesamte Wohnung war rußgeschwärzt. Das offene Feuer war jedoch von selbst wieder ausgegangen. Auch der Brandrauch hatte sich inzwischen verzogen. Wann der Schwelbrand ausgebrochen war, ist noch ungeklärt. Die Einsatzkräfte fanden bei der Begehung der Räume den Wohnungsmieter leblos in seiner Küche vor und retteten diesen unverzüglich aus seiner Wohnung. Doch für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Nach ersten Erkenntnissen ist er an einer Rauchgasvergiftung verstorben. Der Schwelbrand ist vermutlich durch einen technischen Defekt in der Küche entstanden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.