500. und 501. Ehrenamtskarte für Ehepaar aus Rothebusch

Zum 500. und 501. Mal gab die Stadt Oberhausen jetzt die Ehrenamtskarte aus. Dazu empfing Oberbürgermeister Klaus Wehling die beiden Ehrenamtlichen Doris und Wolfgang Blümer persönlich. Wehling hatte bereits die ersten 111 Ehrenamtskarten selbst übergeben.

Die Ehrenamtskarte ist als Zeichen der Wertschätzung gedacht. Sie bekommt seit Ende 2013 jeder, der mindestens fünf Stunden in der Woche irgendwie ehrenamtlich tätig ist. Damit sind Vergünstigungen und Sonderaktionen für die Inhaber der Karte verbunden.

„Wir sind sehr stolz auf die hohe Zahl der Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler in unserer Stadt. Die Ehrenamtskarte ist für uns ein wichtiger Bestandteil der Anerkennungskultur“, betonte Wehling.

Über die persönliche Einladung des Oberbürgermeisters haben sich Doris und Wolfgang Blümer sehr gefreut. „Was für eine Ehre!“ sagt Doris Blümer spontan.

Die Blümers leben seit 37 Jahren in Osterfeld-Rothebusch. Seit 35 Jahren engagieren sie sich dort auch. Der Kindergarten in ihrer Gemeinde war der Einstieg dafür, die katholische Gemeinde St. Marien der Dreh- und Angelpunkt ihres Engagements. Beide betreuen dort heute Seniorinnen und Senioren.