300 000 Besucher sahen bislang „Der schöne Schein“

Mehr als 300 000 Besucher haben bereits die aktuelle Ausstellung im Gasometer, „Der schöne Schein“, besucht. Diese Marke wurde zum Jahreswechsel erreicht. „Wir freuen uns, dass die Ausstellung scheinbar so gut ankommt“, erklärt Gasometer-Sprecher Thomas Machoczek.

Damit auch diejenigen Interessierten einen Eindruck der Schau erhalten können, die bislang selbst nicht vor Ort waren, wird es ab sofort immer zum Wochenende ein „Bild der Woche“ geben, das auf der Internetseite der höchsten Ausstellungshalle Europas veröffentlicht wird. Ausstellungs-Kurator Prof. Peter Pachnicke wird dort einzelne Aspekte des „schönen Scheins“ vorstellen. Den Auftakt macht das Motiv, das auch als Megaposter auf der Außenwand des Gasometers weithin zu sehen ist: Caspar David Friedrichs „Mondaufgang am Meer“ aus dem Jahr 1822.

„Es muss aber nicht immer nur unbedingt eine Reproduktion eines Gemäldes sein“, führt Machoczek aus. „Auch Szenen aus der Ausstellung werden wir veröffentlichen.“ Eine kurze Erläuterung des Kurators soll darüber Aufschluss geben, warum bestimmte Kunstwerke zusammengestellt wurde.