30-Jähriger durchbricht mit Auto Bauzaun und landet auf Sandhügel

Was wir bereits wissen
Ein Oberhausener ist mit seinem Auto von der Straße abgekommen. Er durchbrach einen Bauzaun und landete auf einem zwei Meter hohen Sandhügel.

Oberhausen.. Wortwörtlich "in den Sand gesetzt" hat ein 30-Jähriger seinen Wagen bei einem Unfall in Oberhausen. Er war Dienstagabend gegen gegen 22.30 Uhr mit seinem Skoda auf der Weseler Straße unterwegs. Dort verlor er nach Polizeiangaben In Höhe der Autobahnunterführung A3 in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Der 30-Jährige konnte das Fahrzeug nicht weiter abbremsen und durchbrach einen Bauzaun. Die wilde Fahrt ging weiter auf einen dahinter liegenden etwa zwei Meter hohen Sandhügel. Dort setzte der Wagen schließlich auf und kam zum Stehen.

Der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort blieb er stationären Behandlung. Während der Unfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten Alkoholgeruch wahr. Ein erster Test ergab einen Wert von 0,9 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen und der Führerschein sichergestellt. (we)