19-Jähriger aus den USA arbeitet bei der Tischlerei Signum

Er hat hier viele Freunde gefunden, die sich in dieser Woche von ihm verabschieden mussten: Über den Rotary Club Oberhausen war Dustin Weber aus der Kleinstadt Monticello im US-Bundesstaat Minnesota nach Oberhausen gekommen. Hier hatte der 19-Jährige ein Zuhause bei seinen Gasteltern Sabine und Stefan Open-Rhein gefunden, die bei dieser Aufgabe von Heidrun und Andreas Bock unterstützt wurden.

Zur Schule gehen wollte Dustin Weber hier nicht, weil er seinen Abschluss bereits in den Staaten gemacht hat. Aber er wollte mit Holz arbeiten. Und so fragte Koch Stefan Opgen-Rhein bei der Tischlerei Signum wegen eines Praktikums nach. Das Oberhausener Unternehmen sagte zu, und Dustin Weber konnte hier seine persönliche Erfolgsgeschichte schreiben und sein Talent entdecken.

„Jeden Morgen pünktlich, fleißig, begabt und sehr interessiert“, lobt ihn sein Arbeitskollege Harald Weidlich („Kirmes Hardy“). Sein Deutsch sei zwar nur mäßig gewesen, „aber alle haben ihn trotzdem verstanden“. Der beste Praktikant, den sie je hatten, sind sich alle bei Signum einig. Dustin Weber war mit auf Montage beim Kunden und hat drei eigene Schachbretter gebaut. Nun reiste er zurück in die USA.