13-Jähriger betrügt um Spenden

Ein aufmerksamer Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma informierte die Polizei über einen verdächtigen Jungen, der beim Sammeln von Spenden in einem Centro-Parkhaus angetroffen wurde. Polizisten waren schon wenige Minuten später am Ort. Der 13-Jährige hatte nach Polizeiangaben auf zwei Klemmbrettern Spendenlisten dabei, auf denen bereits mehrere Personen ihre Spenden für behinderte und taubstumme Kinder quittiert hatten. Ermittlungen ergaben aber, dass die angebliche Hilfsorganisation nicht existent ist. Der Betrüger wurde daraufhin für weitere Ermittlungen zur Polizeiwache gebracht.

Die Polizei warnt davor, dass neben dem eigentlichen Spendenbetrug die Kriminellen häufig als Trickdiebe agieren. „Wenn ihre gutgläubigen Opfer Geld aus den Geldbörsen herauskramen, fordern die Trickdiebe sie plötzlich auf, sich in die Spendenliste einzutragen. Mit der Liste verdecken sie dann die Geldbörse und stehlen dabei fingerfertig die Geldscheine“, so die Polizei. Im Falle des 13-Jährigen konnte weder die Identität, noch der Wohnort geklärt werden, ein Erziehungsberechtigter konnte ebenfalls nicht erreicht werden. So wurde der Junge in die Obhut des Jugendamtes übergeben.