Das aktuelle Wetter Neheim-Hüsten 12°C
„Arnsberg sind WIR“

Zeichen für Vielfalt, Solidarität und Toleranz in Arnsberg

23.01.2015 | 10:00 Uhr
Zeichen für Vielfalt, Solidarität und Toleranz in Arnsberg
Das große Banner „Arnsberg sind WIR“ soll das einzige Plakat auf dem friedlichen Spaziergang am Sonntag sein. Mehmet Yavuz, Hatice Kelter, Isolde Clasvogt, Sina Humpe und Tarik Ersöz (von links) zeigen das Banner.Foto: Martin Schwarz

Arnsberg. „ Arnsberg sind WIR - Wir wollen ein gemeinsames Zeichen für Vielfalt, Solidarität und Toleranz in unserer Stadt setzen.“ Dies ist das Motto eines friedlichen Spaziergangs, der am Sonntag, 25. Januar, um 16 Uhr auf dem Neheimer Marktplatz beginnt. Alle Bürger sind aufgerufen, sich an diesem Spaziergang, der sich zum friedlichen Miteinander der Kulturen und Religionen in der Stadt Arnsberg bekennt, teilzunehmen.

Auf dem Banner der Veranstaltung ist neben dem Leit-Motto auch eine bunte Taube als Symbol der bunten (= kulturell vielfältigen) sowie friedlichen Stadt Arnsberg abgebildet. „Das Banner soll das einzige Plakat auf dem friedlichen Spaziergang sein“, betonen der Arnsberger Ortsverband der Grünen sowie die hiesige Türkisch-Islamische Gemeinde als die beiden Veranstalter der Aktion. Isolde Clasvogt und Sina Humpe von den Grünen sowie Hatice Kelter, Tarik Ersöz und Mehmet Yavuz aus der Türkisch-Islamischen Gemeinde bitten die Bürger, am Sonntag keine Demo-Plakate mitzubringen. Denn es soll ein friedlicher Spaziergang und keine Protestdemo gegen Pegida sein.

Elektrische Lichter mitbringen

„Gern können die Teilnehmer elektrische Lichter mitbringen, um so ein Zeichen für das kulturelle Miteinander in der Stadt Arnsberg zu setzen“, sagt die Neheimerin Isolde Clasvogt, die die Idee zu dieser Aktion hatte. Sie tat sich mit Sina Humpe, Hatice Kelter, Tarik Ersöz und Mehmet Yavuz zusammen, um den Spaziergang zu organisieren. Vorab kam es bereits bei einem Treffen mit rund 30 Vertretern aus heimischen Vereinen, Gemeinden, Verbänden und Parteien zu einem Informationsaustausch, bei dem die Organisatoren der Aktion eine einhellige Unterstützung erfuhren. Nun sind alle gespannt, wie viel Bürger am Sonntag am friedlichen Spaziergang teilnehmen.

Isolde Clasvogt sagt zu den Zielen der Aktion: „Unser friedlicher Spaziergang soll die Vielfalt, aber auch gleichzeitig die Gegensätze verschiedener Kulturen, Sprachen und Religionen zeigen. Es ist normal verschieden zu sein.“ Die Teilnehmer des Spaziergangs würden sich für ein Leben einsetzen, das durch Solidarität und Vielfalt geprägt sei und von allen aktiv mitgetragen werde. Es gehe um gleichberechtigtes Ansehen, unabhängig von der Herkunft, Sprache, Kultur und Religion. Der Spaziergang verstehe sich als einmalige Aktion. Eventuell könnte es unter dem Motto „Arnsberg sind WIR“ später noch andere Aktionen geben.

Rundgang durch die Neheimer Innenstadt

Der friedliche Spaziergang beginnt am Sonntag, 25. Januar, um 16 Uhr auf dem Neheimer Marktplatz und führt über die Apothekerstraße, die für den Pkw-Verkehr gesperrt ist, und den Bexleyplatz und die Hauptstraße zurück zum Marktplatz. Kundgebungsreden sind nicht geplant. Es gibt auf dem Neheimer Marktplatz eine kurze Begrüßung und eine kurze Verabschiedung.

Martin Schwarz

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Aufwertung am Ruhrtalradweg
Bildgalerie
Freizeitpläne
Rodentelgenkapelle in Bruchhausen
Bildgalerie
Sanierung
Neue App WP TOP 10
Bildgalerie
Smartphone
Tierschau auf der Hüstener Kirmes
Bildgalerie
Kirmes 2016
article
10264580
Zeichen für Vielfalt, Solidarität und Toleranz in Arnsberg
Zeichen für Vielfalt, Solidarität und Toleranz in Arnsberg
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/neheim-huesten/zeichen-fuer-vielfalt-solidaritaet-und-toleranz-in-arnsberg-id10264580.html
2015-01-23 10:00
Neheim und Hüsten