Vogelbauer triumphieren in Holzen

Das neue  Königspaar Werner und Christiane Kosik (Zweiter und Dritte von links), daneben rechts der neue  Jungschützenkönig Julian Hamer und davor das neue Kinderkönigspaar Ben Gossens und Lina Rupprecht
Das neue Königspaar Werner und Christiane Kosik (Zweiter und Dritte von links), daneben rechts der neue Jungschützenkönig Julian Hamer und davor das neue Kinderkönigspaar Ben Gossens und Lina Rupprecht
Foto: WP

Holzen..  Der Vogelbauer Werner Kosik ist neuer Holzener Schützenkönig. In einem spannenden Wettstreit mit Martin Deimel holte er den Vogel von der Stange. Werner Kosik wählte seine Ehefrau Christiane zur Königin. Auch bei den Jungschützen triumphiert der Vogelbauer: Neuer Jungschützenkönig wurde Julian Hamer, der den Vogel für die Jungschützen in Oelinghauser Heide gebaut hatte. Ben Gossens regiert als neuer Holzener Kinderkönig den Schützennachwuchs. Neue Kinderkönigin ist Lina Rupprecht.

Beim Vogelschießen in Holzen zeigte das Thermometer gerade mal 15 Celsiusgrade an, aber es herrschte keine eisige Stimmung im Biebertal - ganz im Gegenteil. Die Stimmung war blendend, als erstmals am Schützenfest-Montag drei neue Könige ermittelt wurden. Das Massenschießen begann mit dem Jungschützenkönigschießen. 12 Holzener Jungschützen in ihren roten T-Shirts bewarben sich um die Würde des Jungschützenkönigs als Nachfolger von Kevin Wegener.

Nach zehn Minuten war der Wettkampf mit dem 48. Schuss beendet. Der neue Regent der Jungschützen kommt aus der Oelinghauser Heide, wo er den diesjährigen Schützenvogel gebaut hat: Julian Hamer, Tischlerlehrling bei der Herdringer Tischlerei Schulte-Eickhoff im 2. Ausbildungsjahr mit einer steilen Karriere im benachbarten Holzen. Er gehört erst seit einigen Wochen der Jungschützenkompanie der Schützenbruderschaft St. Johannes Evangelist an.

Nach den Jungschützen waren dann die Nachwuchs-Schützen an der Reihe, die traditionell mit einer Armbrust auf Luftballons schießen mussten. Etwa 20 Jungen und Mädchen standen Schlange um neuer Holzener Kinderkönig zu werden. Genau 30 Minuten dauerte es, dann hatte mit dem 53. Schuss Ben Gossens von der Bremkestraße den letzten Ballon getroffen. Seine Mutter Iris war 1987 Kinderkönigin in Holzen. Zu seiner Mitregentin erkor der achtjährige seine Klassenkameradin Lina Rupprecht, Westerholtstraße 48. Beide lösen Lukas Müller und Jule Hillen im Amt ab.

Zum Schluss wurde dann der neue Holzener Schützenkönig ermittelt. Nach den obligatorischen Ehrenschüssen von Brudermeister Thomas Lepping, Schützenkönig Pascal Nölke, Präses Vikar Dominik Niemiec etc. nahmen mehrere Mitglieder aus der Jungschützenkompanie und auch altgediente Mitglieder, z. B. Diamantkönig Ernst Lohölter, den Vogel unter Beschuss. Dann lieferten sich Fähnrich Werner Kosik und sein Vorstandskollege Martin Deimel ein faires Gefecht, das schließlich der Vogelbauer nach 24 Minuten mit dem 121. Schuss für sich entschied. Der 59-jährige Chemiker vom Dreisborner Weg 29, beschäftigt als Gruppenleiter bei der Farbenfirma Brillux, erkor seine Ehefrau Christiane (53), Küsterin der Holzener Dorfkirche, zur Mitregentin. Der Freundeskreis des neuen Königspaares bildete den Hofstaat.

Anschließend fand in der Schützenhalle die Proklamation der neuen Majetäten statt, die sich am Nachmittag im Festzug durch das Lüerdorf der Öffentlichkeit vorstellten.