Das aktuelle Wetter Neheim-Hüsten 3°C
Politik

Streit um Wanderer-Parkplatz in Holzen

17.09.2012 | 18:17 Uhr
Streit um Wanderer-Parkplatz in Holzen
Werner Lattrich fordert die Wiedereröffnung eines Wanderer-Parkplatzes an der Bieberstraße.Foto: Ted Jones

Holzen. Der Vorsitzende des Bezirksausschusses Holzen, Werner Lattrich (CDU), setzt sich beim Landesbetrieb Straßenbau in Meschede erneut dafür ein, dass es an der Bieberstraße (L 537) in Höhe der „Schafwäsche“ wieder einen Wanderer-Parkplatz gibt.

„Diesen Parkplatz gab es schon über 40 Jahre, doch dann wurde er 2003 plötzlich geschlossen“, berichtet Lattrich. „Damals wurde behördlicherseits argumentiert, dass der Staatsforst NRW, der den angrenzenden Wald bewirtschaftet, den Parkstreifen als Lagerplatz benötigt. Auch wurde behauptet, dass der Parkstreifen häufig verunreinigt gewesen sei.“

Werner Lattrich kann diese Argumentation aber nicht nachvollziehen. „In den Jahren seit der Schließung des Wandererparkplatzes habe ich dort höchst selten eine Nutzung des Parkstreifens durch den Staatsforst gesehen“, betont Lattrich, der seit vielen Jahren dort häufig vorbeifährt. „Auch die Verunreinigungen waren nicht so schlimm, dass der Platz hätte geschlossen werden müssen.“

Unerhört verhallte aber schon 2003 der Protest von Werner Lattrich, der für viele Bürger aus Holzen und Umgebung sprach. Nun nimmt der CDU-Politiker einen erneuten Anlauf, da derzeit die Bie-berstraße zwischen Biebermühle und Oelinghauser Mühle instand gesetzt wird. „Die Straßensanierung wäre eine gute Gelegenheit, den Parkstreifen wiederherzurichten“, meint Lattrich, der ein entsprechendes Schreiben am 2. September 2012 an den Landesbetrieb Straßenbau in Meschede gerichtet hat. Eine Antwort von Thomas Rensing, Leiter von Straßen.NRW in Meschede, steht noch aus.

„Der an gut besuchten Wanderwegen gelegene Parkstreifen war viele Jahre bei Wanderern und Radfahrern, die mit dem Auto anreisten, sehr beliebt. Um so größer war die Empörung der Bürger, als der Parkstreifen geschlossen wurde“, sagt Lattrich. Der Parkstreifen könne als reine Pkw-Stellplatzfläche durch Auftragen einer Schotterschicht für wenig Geld hergerichtet werden. Das „Kaputtfahren“ des Platzes durch Lkw könne man durch entsprechende Beplankung verhindern.

Auch Streit um Radweg-Bau im Biebertal

Ähnlich wie der Streit um den Wandererparkplatz an der Bieberstraße entwickelt sich die langwierige und bisher ergebnislose Diskussion um den Radwegbau im Holzener Biebertal. „Die beste Lösung, direkt an der Fahrbahn der Landstraße 537 einen Radweg anzubauen, wird vom Land als Straßenbaulastträger aus Kostengründen abgelehnt. Denn ein solcher Radweg würde 1 Mio. Euro kosten“, berichtet der Holzener CDU-Politiker Werner Lattrich. „Das mangelnde Geld schmerzt um so mehr, wenn man jetzt den freien Geländestreifen längs der Straßenfahrbahn sieht, der im Zuge der derzeitigen Straßensanierung freigelegt wurde.“

Auch die Alternativplanung, einen Radweg von der Bremkestraße über Kehlsiepen und Bremke zur Bieberstraße zu bauen, scheitert aus Kostengründen. „Denn der Staatsforst will für das Teeren der Strecke, die zu einem Großteil als Schotterweg durch den Wald führt, nicht 50 000 Euro ausgeben“, berichtet Lattrich. Darüber hinaus sei die Strecke (aus Richtung Menden) wegen der starken Steigung für viele Radfahrer ungeeignet.

Martin Schwarz



Kommentare
17.09.2012
21:12
Streit um Wanderer-Parkplatz in Holzen
von truckerchen | #1

Denn der Staatsforst will für das Teeren der Strecke, die zu einem Großteil als Schotterweg durch den Wald führt, nicht 50 000 Euro ausgeben“

"Geteert" wird schon lange nicht mehr. Teer ist nämlich beim Straßenbau, im Gegensatz zu den Zigaretten, aus Umweltgründen verboten. Heute asphaltiert man.

Aus dem Ressort
Jede Wennigloher Meinung zählt
Bürgerbefragung
Post vom „Forum“ erhalten die Wennigloher in diesen Tagen: Ein Anschreiben mit einem kurzen Fragebogen auf der Rückseite wird an alle Haushalte des rührigen Dorfes verteilt – insgesamt rund 440 Exemplare. Mit dieser Bürgerbefragung möchte der ohnehin schon sehr aktive „Arbeitskreis für...
Viele Gäste beim Lebertag im Klinikum
Gesundheit
Die Info-Veranstaltung im Rahmen des 15. Deutschen Lebertages - zum dritten Mal im Klinikum Arnsberg (Karolinen-Hospital) durchgeführt, lockte mehr als 100 Besucher an, die sich in den vier angebotenen Vorträgen über mögliche Lebererkrankungen informierten.
1. Challange in Müschede erfolgreich
Dorfleben
Die erste „Müscheder Dorf-Challenge“ - ausgerichtet von der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft -, an der 22 Teams mit insgesamt 132 Teilnehmern in einem fairen Wettstreit fünf Stunden lang um den Sieg kämpften, kann als ein großartiger Erfolg gewertet werden, so Gerd Stüttgen, der die Veranstaltung...
„Notgeld“ aus Neheim-Hüsten fürs Stadtarchiv gesichert
Erfolgreicher Aufruf
Fast 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs sind manche Besonderheiten aus der Neheim-Hüstener Nachkriegszeit in Vergessenheit geraten. So wissen nur noch wenige Bürger, dass es 1947 Notgeld für die damalige Stadt Neheim-Hüsten gab. Notgeld kennt man eher aus dem Inflationsjahr 1923. Vor Kurzem...
Riesiger „Elch“ lockt nach Neheim
Weihnachtstreff
Auf dem Soester Weihnachtsmarkt ist der Glühwein- und Punsch-Stand „Zum Elch“ schon seit langem eine gut besuchte Attraktion. Nun gelang es dem Verkehrsverein Aktives Neheim, dass eine gleich große Kopie dieses Standes ab Montag, 24. November, für fünf Wochen auf der Hauptstraße gegenüber der...
Fotos und Videos
Sauerlands schönste Seiten
Bildgalerie
Leserfoto-Aktion
Downtown Groove 2014
Bildgalerie
Kneipennacht
Superfinale am Sorpesee
Bildgalerie
WP Schützenkönigin 2014
Hüstener Herbst 2014
Bildgalerie
Hüstener Herbst