Das aktuelle Wetter Neheim-Hüsten 14°C
Messtechnik

Stadtwerke tauschen 350 Wasserzähler aus

27.06.2013 | 18:00 Uhr
Stadtwerke tauschen 350 Wasserzähler aus
Messtechnik im WässerzählerFoto: Martin Schwarz

Arnsberg. Die Stadtwerke Arnsberg tauschen in der 1. Juli-Hälfte 350 Wasserzähler aus.

„Wir können nicht ausschließen, dass es in den Zählwerken dieser speziellen Wasserzähler zu einem Rollensprung kommen könnte“, begründet Stadtwerke-Geschäftsführer Ulrich Midderhoff die Aktion.

Hintergrund: Als die Wasseruhr eines Stadtwerke-Kunden aus Oeventrop abgelesen wurde, zeigte diese 1000 Kubikmeter mehr Wasserverbrauch an als üblicherweise in den Vorjahren. Der Kunde vermutete, dass ein Defekt im Uhren-Zählwerk - ein so genannter Rollensprung - vorlag. Demnach wäre das aus Rollen bestehende Zählwerk in der Tausender-Einheit um eine Einheit nach vorn gesprungen - ohne entsprechenden Wasserverbrauch.

Eine technische Untersuchung dieses Wasseruhren-Zählwerks im Eichamt Dortmund bestätigte laut Midderhoff zwar die Messgenauigkeit des Zählwerks, aber die innere Beschaffenheit des Zählwerks wurde beanstandet. „Die einzelnen Rollen des Zählwerks hatten zu viel Spiel. Wir können daher nicht ausschließen, dass es tatsächlich künftig mal zu einem Rollensprung in einer Messeinheit kommen könnte, wenn auch noch zusätzliche äußere Einflüsse auf den Zähler wie Vibrationen (eventuell durch Straßenbau auf Hausinstallation übertragen) kommt“, erklärte Midderhoff.

 Deshalb entschieden sich die Stadtwerke, vorsorglich die Wasserzähler, die mit Messeinheiten aus einer bestimmten Charge einer Zulieferfirma bestückt wurden, auszutauschen. Insgesamt handelt es sich um 350 Wasserzähler, die am Messingring oder unter dem Deckel eine Nummer von 811 054 061 bis 811 054 410 tragen. Diese Wasserzähler werden vom 1. bis 13. Juli von den Stadtwerken Arnsberg für den Wasserverbraucher kostenlos ausgetauscht. Die Kosten übernimmt der Hersteller der Messeinsätze. In den Haushalten werden Zähler mit Zählwerken einer anderen Messtechnik-Firma eingebaut. Die betroffenen Kunden werden von den Stadtwerken angeschrieben und erhalten in dieser Woche ihre Briefe.

Midderhoff betonte, dass bisher noch kein Rollensprung in einer Wasseruhr der Stadtwerke Arnsberg nachgewiesen wurde. „Wir handeln vorsorglich im Sinne höchstmöglicher Sicherheit beim Messen der Wassermenge“, sagte Midderhoff. Im Fall des Oeventroper Kunden, bei dessen Uhr die Stadtwerke einen Fehler in der Messtechnik nicht ausschließen kann, haben die Stadtwerke einen neuen Gebührenbescheid auf Basis vorheriger üblicher Verbrauchsmengen verfasst.

Hintergrund: Unabhängig vom aktuellen Fall einer umstrittenen Messtechnik raten die Stadtwerke allen Kunden, nicht nur am Jahresende auf den Wasserverbrauchzu schauen. Auch zwischendurch sollte man mehrmals im Jahr auf den Wasserzähler blicken, denn es könnte auch Pannen wie unerkannte Rohrbrüche geben. Der durchschnittliche jährliche Wasserververbrauch pro Person liegt bei etwa 40 Kubikmetern.

Martin Schwarz



Kommentare
Aus dem Ressort
Neheimer Kunstwerke in ganz verschiedener Mach-Art
Maler Meinschäfer
Am Sonntag, 9. November, um 17 Uhr wird in der Werkstattgalerie „Der Bogen“ eine neue Kunstausstellung eröffnet. Zierkies-Künstler Tristan Meinschäfer aus Neheim präsentiert vom 9. November bis 7. Dezember erstmalig in seinem Atelier ausgewählte Arbeiten aus den letzten fünf Jahren im Arnsberger...
Kreisumlage soll in 2015 ansteigen
Haushaltsrede des...
Keine guten Nachrichten für die zwölf Kommunen des Hochsauerlandkreises: Ihre Kämmerer müssen im näch­sten Haushaltsjahr mehr Geld an den Hochsauerlandkreis überweisen: „Wir werden nicht umhin ­kommen, unsere Umlagesätze sowohl bei der allgemeinen Kreisumlage wie auch bei der Sonderumlage für unser...
Optionen für neue Verkehrsführung in Hüsten
Verkehrsproblem
Die Anwohner der Straße „Möthe“ in Hüsten stöhnen über eine erhebliche Zunahme des Verkehrsaufkommens, seitdem die Stadt Arnsberg - nach dem Umbau von Heinrich-Lübke-Straße und Hüstener Markt - die Verkehrsführung im Umfeld der Petrikirche geändert hat.
High-Tech-Blitzer im Dauereinsatz
Geschwindigkeitsüberwachu...
Die enge Personaldecke der Kreispolizeibehörde ist in Arnsberg ebenso Aufreger-Thema wie regelmäßige Geschwindigkeits­messung an verkehrswichtigen Stellen im Stadt- und Kreisgebiet. Kein Wunder also, dass angebliche „Verquickungen“ prompt für Unverständnis sorgen:
Kita-Beiträge - Initiative setzt Politik unter Druck
Kita-Beiträge
Die „Initiative gegen zu hohe Kita-Beiträge in Arnsberg“ setzt mit dem „Runden Tisch“ die Kommunalpolitik unter Druck. Die zeigte sich vor über 100 Elternvertretern im Vereinsheim des Freundschaftsclub Sonnendorf in Neheim von der Argumentations- und Diskussionskraft der Initiative beeindruckt.
Fotos und Videos
Downtown Groove 2014
Bildgalerie
Kneipennacht
Superfinale am Sorpesee
Bildgalerie
WP Schützenkönigin 2014
Hüstener Herbst 2014
Bildgalerie
Hüstener Herbst
Nacht der Lichter in Oeventrop
Bildgalerie
Nacht der Lichter