Das aktuelle Wetter Neheim-Hüsten 9°C
Messtechnik

Stadtwerke tauschen 350 Wasserzähler aus

27.06.2013 | 18:00 Uhr
Stadtwerke tauschen 350 Wasserzähler aus
Messtechnik im WässerzählerFoto: Martin Schwarz

Arnsberg. Die Stadtwerke Arnsberg tauschen in der 1. Juli-Hälfte 350 Wasserzähler aus.

„Wir können nicht ausschließen, dass es in den Zählwerken dieser speziellen Wasserzähler zu einem Rollensprung kommen könnte“, begründet Stadtwerke-Geschäftsführer Ulrich Midderhoff die Aktion.

Hintergrund: Als die Wasseruhr eines Stadtwerke-Kunden aus Oeventrop abgelesen wurde, zeigte diese 1000 Kubikmeter mehr Wasserverbrauch an als üblicherweise in den Vorjahren. Der Kunde vermutete, dass ein Defekt im Uhren-Zählwerk - ein so genannter Rollensprung - vorlag. Demnach wäre das aus Rollen bestehende Zählwerk in der Tausender-Einheit um eine Einheit nach vorn gesprungen - ohne entsprechenden Wasserverbrauch.

Eine technische Untersuchung dieses Wasseruhren-Zählwerks im Eichamt Dortmund bestätigte laut Midderhoff zwar die Messgenauigkeit des Zählwerks, aber die innere Beschaffenheit des Zählwerks wurde beanstandet. „Die einzelnen Rollen des Zählwerks hatten zu viel Spiel. Wir können daher nicht ausschließen, dass es tatsächlich künftig mal zu einem Rollensprung in einer Messeinheit kommen könnte, wenn auch noch zusätzliche äußere Einflüsse auf den Zähler wie Vibrationen (eventuell durch Straßenbau auf Hausinstallation übertragen) kommt“, erklärte Midderhoff.

 Deshalb entschieden sich die Stadtwerke, vorsorglich die Wasserzähler, die mit Messeinheiten aus einer bestimmten Charge einer Zulieferfirma bestückt wurden, auszutauschen. Insgesamt handelt es sich um 350 Wasserzähler, die am Messingring oder unter dem Deckel eine Nummer von 811 054 061 bis 811 054 410 tragen. Diese Wasserzähler werden vom 1. bis 13. Juli von den Stadtwerken Arnsberg für den Wasserverbraucher kostenlos ausgetauscht. Die Kosten übernimmt der Hersteller der Messeinsätze. In den Haushalten werden Zähler mit Zählwerken einer anderen Messtechnik-Firma eingebaut. Die betroffenen Kunden werden von den Stadtwerken angeschrieben und erhalten in dieser Woche ihre Briefe.

Midderhoff betonte, dass bisher noch kein Rollensprung in einer Wasseruhr der Stadtwerke Arnsberg nachgewiesen wurde. „Wir handeln vorsorglich im Sinne höchstmöglicher Sicherheit beim Messen der Wassermenge“, sagte Midderhoff. Im Fall des Oeventroper Kunden, bei dessen Uhr die Stadtwerke einen Fehler in der Messtechnik nicht ausschließen kann, haben die Stadtwerke einen neuen Gebührenbescheid auf Basis vorheriger üblicher Verbrauchsmengen verfasst.

Hintergrund: Unabhängig vom aktuellen Fall einer umstrittenen Messtechnik raten die Stadtwerke allen Kunden, nicht nur am Jahresende auf den Wasserverbrauchzu schauen. Auch zwischendurch sollte man mehrmals im Jahr auf den Wasserzähler blicken, denn es könnte auch Pannen wie unerkannte Rohrbrüche geben. Der durchschnittliche jährliche Wasserververbrauch pro Person liegt bei etwa 40 Kubikmetern.

Martin Schwarz



Kommentare
Aus dem Ressort
Vieles ist zu schade, um entsorgt zu werden
Repaircafé in Arnsberg
Hipster Horst sitzt im Café und staunt: So toll und neu sei das Handy seines Gegenübers. Ja, kommt die Stimme aus dem Off, und in zwölf Monaten gebe es gleich ein neues, und das für nur monatlich fünf Euro mehr. So buhlt ein Mobilfunkanbieter derzeit in einem Werbespot um Kundschaft.
„Keine Frau daheim“ – kfd im Einsatz
Jubiläumsfeier
Der kfd-Bezirk Neheim-Hüsten feierte jetzt sein 50-jähriges Bestehen in der Aula des St.-Ursula-Gymnasiums, eingeleitet mit einem vom Frauenchor Bergheim musikalisch umahmten Festgottesdienst in der Franziskuskirche - Thema: „Erinnern, Danken, Feiern“ - mit Diözesanpräses Roland Schmitz und den...
Neuer Zeitgeist-Trend: Mit der Sense zurück zur Natur
Altes Arbeitsgerät
Ein ungewöhnliches Bild bot sich gestern den Besuchern der Unternehmengruppe Cronenberg: Sechs Männer und eine Frau mähten mit der Sense die Böschung am Hammergraben. Was zufälligen Betrachtern des Geschehens wie eine kuriose Zeitreise in vorige Jahrhunderte vorkam, ist in Wahrheit die...
Ein weiteres Wettbüro in Neheim überfallen - Täter flüchtig
Raubserie
Am vergangenen Dienstagabend gegen 23.30 Uhr wurde ein Frau in Neheim überfallen. Die Angestellte eines Wettbüros in der Straße „Lange Wende“ hatte gerade Feierabend gemacht und wartete vor der Tür darauf, abgeholt zu werden. Plötzlich wurde sie von hinten angerempelt und ihr wurde die Handtasche...
Eitel Sonnenschein bei „BürgerSolar“
Solarpark Spulberg
„Eitel Sonnenschein“ herrscht derzeit bei den Anteils­eignern der „BürgerSolar Arnsberg GmbH & Co. KG“, denn ihre ­Solaranlage auf dem Spulberg – zwischen Herdringen und Holzen gelegen – hat bereits Ende September 2014 so viel Strom geliefert wie im gesamten Vorjahr.
Fotos und Videos
Superfinale am Sorpesee
Bildgalerie
WP Schützenkönigin 2014
Hüstener Herbst 2014
Bildgalerie
Hüstener Herbst
Nacht der Lichter in Oeventrop
Bildgalerie
Nacht der Lichter
Herbstsonntag und Brunnenfest
Bildgalerie
Herbst und Brumnnenfest