„Sommergelee“ mit drei Konzerten

Was wir bereits wissen
Die Neheimer Kunstaktionen unter dem Titel „Sommergelee“ werden in diesem Jahr vor allem durch Konzerte von sich reden machen. Aber keine Sorge: Neben drei Konzerten wird es auch wieder das Malen ohne Zahlen und das große Neheimer Kinderbild auf der Marktplatte geben.

Neheim.. Alles beginnt mit der musikalisch literarischen Veranstaltung „Lieblingsstücke“ bereits am Sonntag, 11. Mai, um 18 Uhr im Neheimer Atelier „Der Bogen“ (im Gebäude Kunstwerk an der Möhnestraße)

Das neu gegründete Duo „Britta und Niko“ spielt dann seine “Lieblingslieder”, das „Chamäleon Saxophonquartett“ unter Leitung von Mark Ellis präsentiert Instrumentalstücke aus verschiedenen Stilrichtungen. Die Veranstaltung runden die Vorstandsmitglieder der Literarischen Gesellschaft durch das Vorlesen ihrer Lieblingstexte ab.

Neues Duo „Britta und Niko“

„Britta und Niko“ ist ein neu gegründetes Duo mit Niko Dolle, der in Enschede Musik studiert und in Arnsberg als Mitglied der Formationen „Accord on bleu“ und „Soleye“ bekannt ist. Außerdem spielte er im vergangenen Jahr bei „Pansen“. Britta Rapp-Hesse studierte eigentlich klassisches Klavier, bildet sich seit einigen Jahren jedoch zur Jazzsängerin aus. Auch sie spielt in verschiedenen Bands und Formationen. Die beiden Musiker vereint ihre Liebe zu Pop und Jazz. Unter anderem sind „Time after time“, Aint no sunshine“ oder „I wish“ zu hören.

„Chamäleon Saxophonquartett“

Das „Chamäleon Saxophonquartett“ setzt sich aus Graham Mark Ellis (Sopran- und Altsaxophon), Christina Schütte (Altsaxophon), Nina Middel (Tenorsaxophon) und Alexandra Börger (Baritonsaxophon) zusammen. Die vier Musiker konnten bereits im In- und Ausland mit ihrem vielfältigen Repertoire das Publikum begeistern.

Der Eintritt beträgt für Mitglieder der Literarischen Gesellschaft Arnsberg 3 Euro, für alle anderen 6 Euro. Karten gibt es in der Mayerschen Buchhandlung, im CAB-Bücherstudio in Arnsberg oder über lieblings-stuecke@gmx.de.

Details zu Britta und Niko:
Beide Musiker kennen sich aus der heimischen Musikszene und haben schon in der Vergangenheit zusammen Musik gemacht;
ihre Musik vereint stilistisch Pop und Jazz, im Repertoire sind Lieder wie „Time after Time“, „Ain’t no sunshine“ oder „I wish“;
Britta Rapp-Hesse erhielt Unterricht u.a. bei Manfred Billmann, Norbert Gottschalk und Silvia Droste;
Niko Dolle ist Blues- und Jazzgitarrist.

Details zum „Chamäleon Saxophonquartett“:
Leiter ist Graham Mark Ellis;
die Vielfalt der musikalischen Stilrichtungen gab dem Quartett den Namen „Chamäleon“;
das Quartett konnte schon im In- und Ausland mit vielfarbiger Musik und auch humorvollen Interpretationen das Publikum begeistern.