„Sommergelee“ in Neheim bietet Mix aus Malen, Musik und Tanz

Bogen-Künstler Haimo Hieronymus stellt das bunte Programm  der im Juni stattfindenden Neheimer Kunstwoche „Sommergelee - Dichter ran“ vor. 50 Gastkünstler werden erwartet.
Bogen-Künstler Haimo Hieronymus stellt das bunte Programm der im Juni stattfindenden Neheimer Kunstwoche „Sommergelee - Dichter ran“ vor. 50 Gastkünstler werden erwartet.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Zahlreiche Kreativkurse und auch Einzelveranstaltungen bietet wieder die Neheimer Kunstwoche „Sommergelee“. Vom 19. bis 25. Juni wird sich unter dem Motto „Sommergelee - Dichter dran“ das Künstlerkarussell um Musik, Tanztheater, Dichter und natürlich um die eigene Kreativität drehen.

Neheim.. Organisiert wird das 7. Sommergelee vom Bogen-Künstler Haimo Hieronymus und dem Schriftsteller Andrascz Jaromir Weigoni. Zum Motto des diesjährigen „Sommergelee“ erklärt Hieronymus: „Wir haben seit langem mal wieder die Lyrik mit ihren Dichtern in den Fokus genommen und zum anderen sind Besucher und Kursteilnehmer ganz dicht dran, natürlich an der Kunst.“

Kultur Dicht dran sind sie an Dichter, Tänzer, Künstler, Musiker und an viele andere Menschen. Die Organisatoren sind der Überzeugung, dass sie das „Sommergelee“ ziemlich dicht gekocht haben: „Ohne Sponsoren und Helfer wie die Sparkasse Arnsberg-Sundern, Mayersche-Buchhandlung, Aktives Neheim und St.-Ursula-Gymnasium wäre die Woche mit fast 50 Gastkünstlern nicht möglich“, betont Hieronymus.

Textbilder von Angelika Janz

Es beginnt am Freitag, 19. Juni um 20 Uhr im Bogen mit einem klassischen Liederabend. Christine Ihle (Sopran) und Yevgeniya Schott (Piano) veranstalten einen Liederabend der Besonderheit. Bei Stücken von Poulenc, Bernstein und Mussorgski geht es um „Kinderwelt und junge Liebe“. Ihle ist als Sängerin im Raum Kassel und Arnsberg aktiv und unterrichtet an der Musikschule Kassel. Yevgeniya ist eine gefragte Musikerin in Solokonzerten und bei Ensemble in Deutschland. Der Samstag gehört dem Tanz und Gedichten. Das Tanztheater Manuel Quero tanzt nach Gedichten von Weigoni und einer Komposition von Tom Täger. Er hat die ersten Platten von Helge Schneider komponiert. „Hier sind Gedichte in ein klangliches Korsett geschaffen worden“, so Hieronymus.

Junges Engagement Juliane Rogge vom Kunstverein Arnsberg wird am Samstag „Sommergelee“ offiziell eröffnen. Mit „Textbilder“ wird Angelika Janz ihre Zuhörer begeistern. Bildtextcollagen dienen zur Gestaltung von visueller Poesie. Am Montag müssen die „Dichter Dran“. Lyrische Lesungen gibt es von Janz, der Arnsbergerin Susanne Ulmke, Holger Benkel und einem Spezialgast. Benkel wird seinen neuen Gedichtband vorstellen. Dieser ist dann erst seit ein paar Tagen auf dem Markt.

Buntes Kinderbild auf dem Neheimer Marktplatz

Einen weiteren Höhepunkt bei „Sommergelee“ gibt es am Mittwoch mit dem „LindenJam“. „Rund 25 Musiker aus Sauerland und Ruhrgebiet spielen im Wechsel. Der „LindenJam“ fand immer in der Musikkneipe Lindenhof (Ense) statt. „Mal sehen wie der LindenJam bei uns angenommen wird. Vielleicht entwickelt sich dann etwas“, so Hieronymus. Traditionell wird der „graue“ Neheimer Marktplatz am Donnerstag von Kindern der Neheimer Grundschulen und Kindergärten in ein riesiges buntes Kinderbild verwandelt.

Zum Abschluss gibt es Donnerstag die „Lieblingsstücke“ mit der Band Yenga (Pop) aus Holland. Mit im Gepäck ist der Arnsberger Musiker Niko Dolle (früher Accord on bleu und Soleye). In den Pausen hört man lyrische Schmankerl von der Literarischen Gesellschaft Arnsberg. „Wir hätten noch mindestens 20 Künstler für „Sommergelee“ gewinnen können, aber es war logistisch nicht mehr zu stemmen“, meint Hieronymus. Neben den Abendveranstaltungen werden natürlich wieder Kurse „Selbst kreativ sein - sich selbst erleben“ angeboten.

Sommergelee 2015 - das Programm

In der Galerie „Der Bogen“, Möhnestraße 59 in Neheim gibt es beim Sommergelee folgende Angebote:

  • Freitag, 19. Juni, 20 Uhr: Klassischer Liederabend „Kinderwelt und junge Liebe“. Eintritt: 6 Euro.
  • 19. bis 21. Juni, jeweils 10 bis 18 Uhr. „Das Experiment Radierung“ mit Stephanie Neuhaus. Kosten: 120 Euro.
  • Samstag, 20. Juni, 20 Uhr: „An der Neige“ Tanztheater Manuel Quero und Gedichten von A. J. Weigoni. Danach Musik von „Die Eiflers“. Eintritt: 9 Euro.
  • Sonntag, 21. Juni, 17 Uhr: „Textbilder“ mit Angelika Janz. Einführung von A. J. Weigoni. Eintritt: frei
  • Montag, 22. Juni, 20 Uhr: „Dichter Dran“ - lyrische Lesungen. Eintritt: frei
  • Mittwoch, 24. Juni, 19 Uhr: „LindenJam“ , Musiker aus Ruhrgebiet und Sauerland. Eintritt: frei
  • Donnerstag, 25. Juni, 10 bis 12 Uhr: „Lieblingsbild“, großes Kinderbild auf Neheimer Marktplatz.
  • Donnerstag, 25. Juni, 20 Uhr: „Lieblingsstücke“ mit der Musikgruppe „Yenga“ (Pop) und LGA (Lyrik). Eintritt: 6 Euro.
  • Im „Kunst-Werk“, Möhnestraße 59: 22. bis 24. Juni, jeweils 16 bis 20 Uhr (auch tageweise möglich) „Was ich schon immer malen wollte“. Malerei mit Astrid Breuer. Pro Nachmittag 20 Euro. Eigene Malgründe sind mitzubringen.
  • Tanztheater im „Kunst-Werk“: 20. bis 21. Juni 2015, jeweils 10 bis 14 Uhr. „Körper und Raum“ - zeitgenössisches Tanztraining im Einfluss der Folkwangschule Essen von Ardan Hussein aus Wien. Kosten: 60 Euro.
  • 20. bis 21. Juni 2015, jeweils 15 bis 18 Uhr. „Basic Moves - Moderner Tanz“ mit Manuel Quero. Kosten: 50 Euro.

Für all diese Kurse gilt für Anmeldungen: sommergelee15@web.de oder 0173/7276421

Für folgenden Kurs Anmeldung bei: tristanmeinschaefer@gmx.de oder Mobil: 0150/28502978: 20. und 21. Juni, jeweils von 10 bis 15 Uhr. „Experimentelle Malerei auf Holz mit Tristan Meinschäfer. Kosten: 85 Euro mit Material.