Das aktuelle Wetter Neheim-Hüsten 8°C
Ehrenamt

Senioren-Service ASS siegt mit zielgenauem Ehrenamt

29.09.2012 | 08:00 Uhr
Erste Spielrunde unserer Aktion „Zielgenau -Ehrenamt gewinnt“.Foto: Ted Jones

Arnsberg.  Keine Aufgabe, der sich das Team nicht stellen würde. Der Arnsberger Senioren-Service (ASS) ist vielseitig - das ist seine Stärke. Und das bewies dieser auch im Rahmen des „Tages des Ehrenamtes“ bei der ersten Runde unseres jetzt monatlichen Spiels „Zielgenau - Ehrenamt gewinnt“.

Im Finale des geselligen Spiels auf dem Neheimer Markt setzten sich Hans-Peter Müller und Dieter Czarnecki mit 4:3 nach Hin- und Rückspiel gegen die Feuerwehr Arnsberg durch.

Gewinnen mit Wikingerschach.Foto: Ted Jones

Gespielt wurde „Wikinger Schach“ (Kubb), ein für Jedermann leicht lernbares Spiel um Klötze, Wurfhölzer und einem König. Die Jugendabteilung des SC Neheim, die Arnsberger Tafel, die Neheimer Messdiener, die Feuerwehr und der ASS traten zur Premiere an. Und ein Team von Westfalenpost und Volksbank Sauerland, das künftig monatlich zu so einer Spielrunde mit engagierten Menschen einladen wird. Ausgespielt werden 100 Euro, die entweder an das Siegerteam bzw. deren soziales Arbeitsfeld ausgezahlt werden oder aber - im Falle des Sieges von WP und Volksbank - den Jackpot um 100 Euro erhöhen.

Der Arnsberger Senioren Service sicherte sich den Betrag und kann sie in seine Hilfe „von Senioren für Senioren“ einfließen lassen. Rund 18 Mitglieder mit unterschiedlichen Fähigkeiten hat das Team. Sie leisten für Bedürftige technische Hilfe im Haushalt, helfen bei Formularen oder leichten Besorgungen oder aber kommen einfach nur zum Spielen und zur Kontaktpflege.

„Müssen bekannter werden“

Gut zwei Jahre arbeitet der ASS jetzt schon. Unterstützt wird das ASS-Projekt von der Geschäftsstelle Bürgerschaftliches Engagement der Stadt Arnsberg. „Wir brauchen aber noch mehr Leute, die sich engagieren“, sagt Hans-Peter Müller. Mehr Bekanntheitsgrad wünschen sich die „Heinzelmännchen“ vom ASS aber auch unter potenziellen Auftraggebern. „Viele, denen wir helfen könnten, sind wir noch gar nicht bekannt“, meint Dieter Czarnecki. Präsentationen wie nun auf dem „Tag des Ehrenamtes“ oder beim Spiel „Zielgenau - Ehrenamt gewinnt“ sollen helfen, den ASS mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken.

Tag des Ehrenamtes

Vor dem WP-Redaktionsmobil standen die „Heinzelmännchen“ im Mittelpunkt. In ihren „Wikingerschach“-Gruppenspielen hatten sie gegen die Messdiener und den SC Neheim gewonnen. In der anderen Gruppe setzte sich die Feuerwehr mit Peter Krämer und Michael Knobloch gegen die Arnsberger Tafel (1:0) und das Team WP/Volksbank (3:0) durch. Das Finale verloren die Brandlöscher dann knapp.

„Mit einer Löschspritze würden wir besser treffen“, sagte Michael Knobloch nachher. „Zielgenau - Ehrenamt gewinnt“ traf trotz der Finalniederlage auch auf die Feuerwehr zu. Helmut Schulte vom Spiel-Mitorganisator Volksbank Sauerland warf kurzerhand noch ein 30-Liter-Fass fürs nächste Fest der Löschgruppe in die Kolonne.

Martin Haselhorst



Empfehlen
Themenseiten
Kommentare
Kommentare
Aus dem Ressort
Undichte Gasflasche: Wehr bannt Explosionsgefahr
Feuerwehreinsatz in...
Eine undichte hochentzündliche Acetylenflasche in der Herdringer Firma DART-Fördertechnik verursachte am Mittwochnachmittag einen umfangreichen Feuerwehr-Einsatz.
„Er hat über das Leben seiner Frau entschieden“
Mordprozess in Arnsberg
Es war ein aufsehen­erregender Prozess, der gestern vor dem Land­gericht Arnsberg zu Ende gegangen ist. Die Besucherplätze sind voll besetzt, als der Vorsitzende Richter Willi Erdmann in Saal 3 das Urteil verkündet: lebenslange ­Freiheitsstrafe für den 63 Jahre alten Mann aus Ense, der im...
Lebenslang – Urteil im Hammermord-Prozess ist gefallen
Mordprozess
Für den Mord an seiner Ehefrau muss ein 63-jähriger Mann aus Ense lebenslang ins Gefängnis. Er hatte seine Frau im Schlaf mit einem Vorschlaghammer erschlagen. Als Grund gab er seine Steuerschulden an. Laut seinen Aussagen tötete er "aus Mitleid".
Violinen- und Orgel-Musik begeistert Gäste in Oelinghausen
Klassik-Konzert
„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ dachte wohl Peter Volbracht, als er die Künstler für das Abschlusskonzert der Reihe „MusicaSacraOelinghausen“ verpflichtete: die Arnsbergerinnen Stephanie Appelhans, Violine, und ihre Mutter Angelika Ritt-Appelhans, Orgel.
Vieles ist zu schade, um entsorgt zu werden
Repaircafé in Arnsberg
Hipster Horst sitzt im Café und staunt: So toll und neu sei das Handy seines Gegenübers. Ja, kommt die Stimme aus dem Off, und in zwölf Monaten gebe es gleich ein neues, und das für nur monatlich fünf Euro mehr. So buhlt ein Mobilfunkanbieter derzeit in einem Werbespot um Kundschaft.
Fotos und Videos
Superfinale am Sorpesee
Bildgalerie
WP Schützenkönigin 2014
Hüstener Herbst 2014
Bildgalerie
Hüstener Herbst
Nacht der Lichter in Oeventrop
Bildgalerie
Nacht der Lichter
Herbstsonntag und Brunnenfest
Bildgalerie
Herbst und Brumnnenfest