Rettungswagen darf durch Baustelle fahren

Baustelle auf der B-7-Brücke im Neheimer Ohl
Baustelle auf der B-7-Brücke im Neheimer Ohl
Foto: WP

Neheim..  Im Notfall können aus Neheim kommende Rettungswagen und Löschfahrzeuge der Feuerwehr in die Baustelle auf der B-7-Brücke einfahren, die abgefräste Fahrbahn überqueren und dann - je nach Einsatzort - einige hundert Meter weiter an der Straße „Donnerfeld“ nach links Richtung Bergheim abbiegen oder weiter geradeaus Richtung Bachum bzw. Voßwinkel fahren. Diese Übereinkunft traf die Stadt Arnsberg mit der Bauleitung von Straßen.NRW, damit Bergheim, Bachum und Voßwinkel für die Rettungskräfte weiterhin schnell erreichbar bleibt. Denn Rettungsfahrzeuge sollen sich nicht zu Hauptverkehrszeiten im Stau auf der Umleitungsstrecke „Mendener Straße“ festfahren. Wegen der scharfen Fahrbahnkanten werden Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr bzw. des Rettungsdienstes Hagelstein behutsam in den B-7-Baustellenbereich einfahren und mit gebotener Vorsicht und angepasster Geschwindigkeit weiterfahren.

Darüber hinaus wird während der B-7-Baustellenzeit der in Wimbern stationierte Notarztwagen, der bisher Voßwinkel mitversorgte, zusätzlich auch Bachum und Bergheim anfahren, um Einsatzzeiten zu minimieren. Es bleibt beim Rendevous-System „Notarztwagen plus RTW“, wobei weiterhin der Rettungstransportwagen (RTW) aus Neheim anrückt.

Harald Kroll, Fachdienstleiter Feuerwehr/Rettungsdienst bei der Stadt Arnsberg, kann besorgte Bürger aus Voßwinkel, Bergheim und Bachum beruhigen und versichert: „Auch in der Baustellenzeit bleibt kein Notfall unversorgt! Selbst wenn an irgendeinem Tag aus ganz speziellen Gründen zu einer ganz speziellen Uhrzeit mal kein Durchkommen sein sollte, könnten wir einen Rettungshubschrauber anfordern. Dies ist für Notfälle wie Herzinfarkte durchaus möglich.“