Polizei sucht nach nächtlichen Freibad-Randalierern

Das Wasser im Neheimer Freibad ist wieder sauber. Eine Mülltonne hatte es verunreinigt.
Das Wasser im Neheimer Freibad ist wieder sauber. Eine Mülltonne hatte es verunreinigt.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag eine Mülltonne ins Becken des Neheimer Freibads geworfen. Das Wasser musste aufwändig gereinigt werden.

Neheim.. Das Freibad Neheim hat Montagmorgen den Betrieb wieder aufgenommen. Denn am Sonntag musste das Beckenwasser in einem umfangreichen Filterprozess zunächst gereinigt werden, nachdem in der Nacht zum Sonntag Randalierer das Wasser mutwillig verschmutzt hatten, indem sie eine volle Mülltonne ins Becken warfen.

Diese Randale hatte in der Bevölkerung einen Sturm der Entrüstung erzeugt, in dessen Verlauf manche Hinweise auf mögliche Täter beim Förderverein des Freibads Neheim eingingen. Die Polizei verfolgt jetzt eine konkrete Spur. Nähere Angaben wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zurzeit nicht machen.

Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen

Der Förderverein war den gesamten Sonntag mit der Aufbereitung des Wassers beschäftigt. Denn bevor die Filteranlage laufen konnte, musste zunächst die Stromversorgung wiederhergestellt werden. Denn die Randalierer hatten beim Durchtrennen eines Stromkabels, mit der sie die in der Nacht eingeschaltete Außenbeleuchtung des Freibads außer Betrieb setzten, auch für einen Kurzschluss im Bad gesorgt.

Der Förderverein hat jetzt die Sicherheitsmaßnamen für die Nacht verstärkt. Weitere Maßnahmen werden noch folgen. Der Verein hofft nun auf unbeschwerten Badespaß. In der tropischen Vorwoche zählte das Bad jeden Tag mehr als 1000 Gäste, am Samstag waren es 1600.