Nur ein Gebot für Villa auf Mühlenberg

Hüsten..  Bedauernswert: Die altehrwürdige Villa mit Restaurantbetrieb auf dem Mühlenberg in Hüsten steht zur Zwangsversteigerung vor dem Amtsgericht an. Bei dem ersten Versteigerungstermin waren zwar einige Interessenten anwesend, doch war letztlich keiner bereit, die gesetzlich festgelegten 50 Prozent des auf 754 000 Euro begutachteten Verkehrswertes für die rund 100 Jahre alte Villa mit dem 8523 Quadratmeter großen parkähnlichen Grundstück zu bieten.

Noch hat das Parkrestaurant keinen neuen Eigentümer. Auf Betreiben der Gläubigerbank, der Volksbank Sauerland, war es zur Zwangsversteigerung gekommen, nachdem man im Vorfeld keine Einigung erzielen konnte. Die Grundschuld beläuft sich auf insgesamt 587 000 Euro. Es wurde nur ein Gebot in Höhe von 250 000 Euro abgegeben. Das Gebot von der Deutschen Haus- und Grundinvest GmbH Lippstadt wurde zwar zugelassen, aber der Zuschlag von Amts wegen, da die erforderliche Summe nicht erreicht worden war, versagt. Es wird ein neuer Termin zur Zwangsversteigerung festgelegt. Dann gilt keine Wertgrenze mehr. Allerdings kann der Gläubiger bei einem zu geringen Gebot den Zuschlag verweigern.