Müscheder kfd ohne Vorstand

Müschede..  In der Jahreshauptversammlung der kfd St. Hubertus Müschede, an der über 50 Frauen teilnahmen,trug nach der Begrüßung durch Vorsitzende Elisabeth Lutter Schriftführerin Ulrike Ritterbach den Jahresbericht vor. Die kfd Müschede konnte wieder auf ein erfolgreiches Jahr mit zahlreichen Aktivitäten zurückblicken. Das kam auch in dem Kassenbericht zum Ausdruck, den Regina Schmidt als Kassiererin vorlas.

Nicht ganz so erfreulich waren die Wahlen: Elisabeth Lutter, Cornelia Kellermann, Ulrike Ritterbach und Uta Werneke stellten sich nicht mehr zur Wahl. Pfarrer Röttger und Gemeindereferentin Feldmann dankten ihnen für das großes Engagement. Da die Kandidatensuche für die Vorstandsämter jedoch erfolglos blieb, ist der Vorstand nunmehr unbesetzt. Die ehemaligen Vorstandsfrauen stehen weiterhin als Mitarbeiterinnen zur Verfügung.

Alle Teilnehmerinnen haben die Hoffnung, dass die erfolgreiche Arbeit der kfd St. Hubertus mit einem Team von Frauen fortgesetzt werden kann. In der Ehrung von 28 Jubilarinnen kam die Verbundenheit von Müscheder Frauen mit ihrer kfd zum Ausdruck.

Geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft: Doris Becker, Waltraud Buse, Elisabeth Holthaus, Elisabeth Holz, Gabriele Kellermann, Ulrike Meyer, Monika Schulte-Weber und Iris Scheffer; für 40 Jahre Mitgliedschaft: Reinhildes Coels, Elisabeth Ebel, Elke Hauswirth, Walburga Lehrich, Barbara Rickenbrock, Hildegard Schulte und Marianne Tillmann; für 50 Jahre Mitgliedschaft: Ingrid Daum, Sofia Gierse, Sofia Hellhake, Marlies Rehbein, Ursula Scheffer, Cäcilia Stecken, Helga Studen, Irmgard Vollmer und Resi Wessel; für 60 Jahre Mitgliedschaft: Margarete Blöink, Margret Jäger, Anneliese Känzler und Anni Köhle.