Jux: König nimmt Mann zur Königin

Holzen..  Auch das 4. Winterschützenfest der Holzener Schützenbruderschaft war stimmungsvoll und wurde gut besucht. Für den verhinderten 1. Brudermeister Thomas Lepping begrüßte sein Stellvertreter Klaus Schulte das Schützenvolk sowie das Jugendblasorchester Herdringen und das Tambourcorps Holzen. Beide Musikgruppen unterhielten die Besucher vor dem Wettkampf um die Würde des Winterschützenkönigs mit konzertanter Musik.

Mehr als 25 Schützenbrüder standen Schlange, um sich den Titel „Winterschützenkönig“ zu sichern, wobei der Spaßfaktor wieder die entscheidende Rolle spielte. Statt Birkenbüsche war die Halle mit Tannenbäumen dekoriert. Und man konnte sich vom Fortschritt des Speiseraum-Umbaus überzeugen, der etwa in vier Monaten beendet sein soll, so Klaus Schulte.

Mario Westhoff siegt im Wettstreit

Mehr als eine Stunde lang wurde dann der etwa 2,50 Meter große Schneemann mit weiß gestrichenen Tennisbällen unter Bewurf genommen. An 16 dünnen Holzspießen waren Winterdekorationen aufgespießt, so Rentiere und Schneeflocken, die getroffen werden mussten. Als der letzte Spieß getroffen war, konnte sich der 23-jährige Mario Westerhoff als vierter Holzener Winterschützenkönig feiern lassen. Und der Spaßfaktor hatte kein Ende, denn er nahm sich „Kiki“ Hömberg (23) zur Mitregentin – beide gehören der Jungschützen-Kompanie an. Danach startete eine lange Party mit DJ Mega Mats.