Hier zählen Buch und Lesen etwas

Hüsten..  Die Kath. Kindertageseinrichtung St. Petri Kolpingstraße in Hüsten wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde als „Literatur-Kita“ NRW ausgezeichnet. Dies ist eine Auszeichnung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), die derzeitweit über 50 Einrichtungen in NRW tragen. Bedingungen für die Auszeichnung waren: Ein Selbstreport, die Verankerung der literaturpädagogischen Arbeit im Einrichtungskonzept, der Besuch von Fortbildungen im literaturpädagogischen Bereich und ein Einrichtungsbesuch, wo die praktischen Aktivitäten zur literaturpädagogischen Arbeit präsentiert wurden.

Konzept besteht seit Jahren

Bereits seit vielen Jahren gehören Bilderbücher und Geschichten zum Alltag der Kindertageseinrichtung. Durch ein Projekt zum Thema Buch, wobei u.a Bücherregeln erarbeitet, die Entstehung eines Buches erforscht, Lieblingsbücher der Kinder vorgestellt und ein “Bücherkrankenhaus“ angefertigt wurden, wurden die Kinder im Umgang mit Büchern sensibilisiert. Die Projekte, die im Laufe des Kita-Jahres angeboten werden, sind ebenfalls von Geschichten geprägt. Einmal monatlich wählen die Kinder aus dem aktuellen Bücherangebot in der gruppenübergreifenden Leseecke ein „Buch des Monats“, was im Eingangsbereich für Eltern ausgestellt wird, um die Interessen der Kinder zu verdeutlichen. Des Weiteren steht Kindern und Eltern ein offenes Bücherregal zur Verfügung und es finden jährliche Buchausstellungen in der Kita statt. Außerdem finden regelmäßig Eltern-Kind-Aktionen wie z.B: Spielenachmittage zum Thema: „Buch“ statt, um die Freude im Umgang mit Büchern zu wecken und den Stellenwert des Vorlesens zu verdeutlichen. Es konnten einige Vorlesepaten aus der Elternschaft und Gemeinde gewonnen werden, die den Kindern regelmäßig auf verschiedene Art und Weise z.B: durch Vorlesen, mit Hilfe des Kamishibais, durch Legearbeiten oder freies Erzählen Geschichten verschiedenster Art aus dem vielfältigen Büchersortimentnäher bringen.

Kooperationen abgeschlossen

Als Kooperationspartner konnten die städtische Bücherei, Pfarrbücherei und die Buchhandlung Engelbertz gewonnen werden.

Die Mitarbeiterinnen sind davon überzeugt, dass sie durch den kontinuierlichen Umgang mit Bilderbüchern im Kindergartenalter eine gute Grundlage für die ganzheitliche Entwicklung, insbesondere für die Sprachbildung und sozialen Kontakte der Kinder leisten.