Herzlicher Empfang in türkisch-islamischer Gemeinde

Das KiJu-Team besuchte den Gebetsraum der Muslime an der Langen Wende.
Das KiJu-Team besuchte den Gebetsraum der Muslime an der Langen Wende.
Foto: WP

Neheim..  Sehr herzlich empfangen wurden die Besucher und das Team des Kinder- und Jugendzentrums Neheim (kurz: KiJu) in der Türkischen-Islamischen Gemeinde an der Langen Wende. Der Kontakt wurde über den derzeitigen Jahrespraktikanten Emre Miyanci hergestellt, der selbst Mitglied der Gemeinde ist.

Nach einer Vorstellungsrunde bei einem kleinem Imbiss erklärte Tarik Ersöz den Kindern und Jugendlichen zunächst, welche Aktivitäten in den Räumlichkeiten der Gemeinde stattfinden und im Anschluss daran die wichtigsten Grundlagen des islamischen Glaubens. Einige TeilnehmerInnen hatten durch den Religionsunterricht in der Schule schon ein paar Vorkenntnisse und konnten so auch direkt ein paar Fragen loswerden.

Mit dem Hoca im Gebetsraum

Anschließend ging es gemeinsam mit dem Vorbeter und Hoca der Gemeinde in den Gebetsraum, in dem durch das anschauliche Erklären von Gebetsruf und Gebetshaltungen die Einblicke in den islamischen Glauben noch vertieft werden konnten. Zum Abschluss des gelungenen Besuches trugen sich alle noch in das Gästebuch der Moschee ein.

Für Juni steht im KiJu ein Besuch der Johanneskirche mit Turmbesteigung auf dem Programm, im Juli im Rahmen des Sommerferienprogramm eine Besichtigung des Hindutempels in Hamm, denn je mehr Kinder und Jugendliche von den verschiedensten Religionen und Kulturen kennenlernen , desto weniger haben Vorurteile Platz in den Köpfen.