Haus Binhold ist nun abgerissen

Das Haus Binhold, Lange Wende 6, wurde abgerissen.
Das Haus Binhold, Lange Wende 6, wurde abgerissen.
Foto: WP

Neheim..  Mit dem Abriss des Hauses Binhold, Lange Wende 6 in Neheim, hat jetzt das Klinikum Arnsberg mit den vorbereitenden Arbeiten für die Schaffung einer Zentralen Notfallaufnahme am St.-Johannes-Hospital begonnen. Denn das Grundstück Lange Wende 6 wird für die künftige Zuwegung zum JoHo-Anbau benötigt, wo für die Zentrale Notfallaufnahme neue Operationsräume und Intensivmedizin-Zimmer entstehen.

Die zahlreichen, zu erwartenden Rettungswagen werden über die Einmündung Lange Wende / Springufer zur Notaufnahme fahren und im Einbahnstraßenverkehr über das Grundstück Lange Wende 6 das JoHo-Gelände verlassen. Außerdem werden über die neue Zufahrt, die die Baulücke ermöglicht, Material-Anlieferungen fürs Johannes-Hospital erfolgen. Im Herbst 2015 will das Klinikum mit dem JoHo-Anbau beginnen.

Der Abriss des „Hauses Binhold“ war auch Thema im Bezirksausschuss Neheim. Ortsheimatpfleger Karl-Georg Wuschansky berichtete zunächst, dass das rund 100 Jahre alte Haus Binhold nicht unter Denkmalschutz stehe. Gleichwohl bedauerte Wuschansky den Abriss des Hauses, da nun wieder einmal ein altes Gebäude aus Neheims Zentrum verschwinde. Bereits der Abriss des Hauses „Hauptstraße 42“ (heute eine „New Yorker“-Filiale) und der Abriss der Villa Wiese am Springufer (Bauplatz für JoHo-Anbau) hätten Unmut in der Neheimer Bevölkerung erzeugt. Mit Blick auf das Haus Binhold kam Wuschansky zu folgender Bewertung: „In Abwägung zwischen Erhalt eines alten Gebäudes und wirtschaftlichen Interessen des Klinikums komme ich zum Ergebnis, dass das Standortkonzept des Klinikums Arnsberg mit Stärkung des St.-Johannes-Hospitals wichtiger für Neheim ist als der Erhalt des Hauses Binhold.“

HINTERGRUND

Nachbarhäuser werden in altem Stil renoviert

Dem weinenden Auge über den Abriss von „Lange Wende 6“ (Haus Binhold) steht das lachende Auge über die in altem Stil erfolgende Renovierung der beiden Nachbarhäuser „Lange Wende 6a + 8“ gegenüber. Auch diese beiden Häuser gehören wie das Haus Binhold dem Klinikum Arnsberg.

Nachdem bereits Sicherungsarbeiten wegen herabfallenden Mörtels an den Häusern 6a + 8 nötig waren, sollen bei wärmerer Witterung die Fassaden annähernd so wie vor 100 Jahren erneuert werden. Deshalb stehen noch die Gerüste. Zurzeit laufen Instandsetzungsarbeiten im Innern, damit neue Mieter in die Ladenlokale einziehen können. Die Mietverträge sind noch nicht geschlossen, aber im März wohl unterschriftsreif. Es zeichnet sich ab, dass in einem Ladenlokal ein überregionaler Anbieter medizinische Geräte verkauft. Ein anderes Ladenlokal könnte für Beratungen im Gesundheitsbereich genutzt werden. In Obergeschossen bleibt es bei Wohnnutzungen.