Ein Turn-Ass feiert heute den 85. Geburtstag

Neheim..  Ein Sportler-Ass, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Turner des Sauerlandes, vollendet am heutigen Donnerstag, 2. Juli, bei guter Gesundheit das 85. Lebensjahr: Erich Schwingenheuer, Engelbert­ring 47 in Neheim. Gefeiert wird im Familienkreis, mit Freunden und Verwandten. Ehefrau Hannelore und seine beiden Kinder mit den beiden Enkelkindern stehen heute an der Spitze der Gratulanten, denen sich auch unsere Zeitung mit guten Wünschen gerne anschließt.

Der TV Neheim, dem er bereits seit 70 Jahren angehört und für den er 24 Jahre Vorstandsarbeit leistete, u. a. elf Jahre als 1. Vorsitzender, hat ihm viel zu verdanken. Erich Schwingenheuer war in jungen Jahren ein brillanter Geräteturner und gehörte zeitweise sogar der Westfalenriege an. Viele Jahre war er Oberturn-, Jugend- und Gerätewart. Er wurde mit der Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes und mit dem Ehrenbrief des Sauerländer Turngaus ausgezeichnet. 36 mal hat er das Deutsche Sportabzeichen in Gold wiederholt.

Der Altersjubilar war auch einige Jahre Schöffe am Landgericht Arnsberg, war Übungsleiter der TVN-Freundschaftsriege und ist immer noch in der Montagsriege aktiv sowie im Tennisclub Niederense. Er ist Mitglied im Heimatbund, beim Verein der Briefmarkenfreunde und organisiert die Treffen seines Jahrgangs 1930/31. Einmal per Jahr unternimmt er ein Segeltörn über den Atlantik.

Den Grundstein für seine beruflichen Erfolge legte Schwingenheuer mit einem Studium der Innenarchitektur und der Tischlermeister-Prüfung in Flensburg. Im Jahre 1966 übernahm er die Leitung der Hüstener Kleinmöbelfabrik Wilmes in der Röhrstraße. Später gliederte er die damalige Stuhlfabrik Westfalia in Unterhüsten in seine Kleinmöbel-Produktion ein. Bis 1997 beschäftigte er 80 Mitarbeiter.