CDU-Senioren wollen eine lebensfrohe Gesellschaft

Neheim..  Im Neheimer Kolpinghaus hielt die CDU-Senioren-Union (SU) Neheim-Hüsten-Umland ihre Mitgliederversammlung 2015 ab, zu der Vorsitzender Albert Hoffmann 69 der 176 Mitglieder willkommen heißen konnte. Nach elf Verstorbenen , denen ehrend gedacht wurde, und elf Neuaufnahmen im vergangenen Jahr ist die Zahl der Mitglieder mit 176 konstant geblieben. Die örtliche CDU-Senioren-Union ist damit die Mitgliederstärkste SU im gesamten Hochsauerland.

Erfreulich: Im vergangenen Jahr wurden bei den 15 durchgeführten Veranstaltungen mehr als 800 Teilnehmer gezählt, so Albert Hoffmann in seinem Rückblick. Die CDU-Senioren-Union trage auch mit dazu bei, dass bei uns eine menschliche Gesellschaft gestaltet werde, sowohl im nationalen Rahmen als auch im gesamteuropäischen Raum. Und sie trage dazu bei, als Partei der Generationengerechtigkeit das Bild der Älteren in Deutschland als selbstbewusste und lebensfrohe Generation zu prägen, so der Vorsitzende.

Nach dem Rückblick auf die Veranstaltungen des vergangenen Jahres durch Friedhelm Koerdt gab Albert Hoffmann die nächsten Termine bekannt: Am 5. Mai wird eine Tagesfahrt nach Einbeck unternommen. Am 12. Mai steht ein allgemeiner Gedankenaustausch zu Kriegs- und Nachkriegserinnerungen auf dem Programm, und am 9. Juni ein Klönnachmittag. Für die Mehrtagereise vom 2. bis 9. August nach Wismar sind noch einige Plätze frei. Anmeldungen bei Robert Schulze ( 24937).

Marianne Westermann wurde als Beisitzerin wiedergewählt. Gerd Schirp und Klaus Spelsberg kamen als Beisitzer neu in den Vorstand. Dem ausgeschiedenen Beisitzer Dieter Kleeb wurde für seine Arbeit herzlich gedankt. Geehrt wurden für 20-jährige Mitgliedschaft Bernhard Lenze und Helmut Petschke; für 15 Mitgliedsjahre Maria Buchheister, Marianne Lenze, Maria Heppelmann, Marianne Almer, Lotti Petschke, Ferdinand Wessel und Ilse Rademacher.

Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Margret Keweloh, Ingrid Pollklesener, Elisabeth Mackenbruck, Fritz Böckenhoff und Edith Taubitz.